Bild

In diesem Artikel erkläre ich dir, wie ein Vorher- und ein Nachher-Kundenavatar dafür sorgt, dass deine Inhalte und deine Produkte besser werden. Außerdem erkläre ich dir, was ich mit Vorher- & Nachher-Kundenavatar überhaupt meine und zeige dir, wie du deinen Kundenavatar erstellst.
Diesen Artikel gibt es auch als Podcast-Episode:

Was ist ein Kundenavatar überhaupt?

​Ein Kundenavatar ist die Definition deines idealen Kunden. Du definierst also deinen Wunschkunden in Form eines Kundenavatars. Dabei versuchst du ihn so genau wie möglich zu beschreiben, um deine Inhalte und Produkte optimal auf ihn abstimmen zu können.

Bei der Definition beantwortest du u.a. folgende Fragen:

  • Wie alt ist er / sie?
  • Als was arbeitet er / sie und wie viel verdient er / sie?
  • Welche Hobbys hat er / sie?
  • Wie verhält er / sie sich im Internet?
  • Wo kauft er / sie ein?
  • Und so weiter

Weiter unten im Artikel kannst du dir ein kleines Worksheet herunterladen, das dir bei der Definition deines Kundenavatars / deines perfekten Kunden hilft.

Zum Thema Kundenavatar erstellen empfehle ich dir auch noch folgende Artikel:


Was meinst du mit Vorher- & Nachher-Kundenavatar?

Dein Vorher-Kundenavatar definiert den “Zustand” deines Kunden vor dem Konsumieren deiner Inhalte / vor dem Kauf deines Produkts. Dein Nachher-Kundenavatar definiert den “Zustand” danach.

Bild

Ein Beispiel:
Wenn dein Produkt deinem Kunden z.B. beibringen soll, wie man 10kg in 4 Wochen abnimmt, dann wäre der Nachher-Kundenavatar 10kg leichter, als der Vorher-Kundenavatar.
Ich denke du weißt, was ich meine 😉

Und was bringt mir das alles?

Eine Menge!Erst ein mal weißt du nach der Definition beider Kundenavatare sofort, was dem Vorher-Kundenavatar fehlt, um den “Zustand” des Nachher-Kundenavatars zu erreichen.Und somit weißt du auch, welche Inhalte und welche Produkte du erstellen musst, um den Kunden von A nach B zu leiten.

Das garantiert, dass du die richtigen Inhalte und Produkte für deine Zielgruppe erstellst, was gleichzeitig die Chancen für Verkäufe deutlich erhöht.

Außerdem werden dir dadurch etliche neue Ideen für neue Artikel, Videos und Produkte einfallen und dein Redaktionsplan wird sich fast von alleine füllen.

Mir hat die Defintion beider Avatare sehr geholfen meinen Redaktionsplan für 2017 zu befüllen. Ich denke, dass es auch dir helfen kann.

Probier’s doch einfach mal aus!

So lange dauert die Definition gar nicht. Vor allem dann nicht, wenn du eh schon einen (Vorher-)Kundenavatar definiert hast.

 


Beispiel-Kundenavatare

Um deine Inspiration etwas anzuregen, habe ich dir hier mal meine beiden Kundenavatare aufgeschrieben:

Vorher-Kundenavatar

Jens ist 28 Jahre alt und arbeitet zur Zeit als Software-Entwickler in einer großen IT-Firma. Er verdient dort ca. 45.000€ im Jahr. Jens hat einen Sohn, der ein Jahr alt ist und lebt in Dortmund mit seiner Frau.Seinen Job mag er nicht besonders, nervt ihn aber auch nicht so sehr, dass er bisher etwas dagegen unternommen hätte. Allerdings merkt er, wie ihn sein Job so langsam immer mehr nervt.

Ihn stört das viele Pendeln von Dortmund nach Hattingen (ca. 2h pro Tag) und die Anwesenheitspflicht im Büro, obwohl er ohne Probleme von Zuhause aus arbeiten könnte. Um Home Office muss er aber jedes mal betteln, selbst wenn der Fall relativ offensichtlich perfekt für Home Office geeignet ist.

Jens spielt ab und zu gerne alte Konsolenklassiker wie Mega Man, Super Mario, Zelda und Donkey Kong. Dazu kommt er aber selten.

Jens ist Hobbymusiker und liebt es seine Band bei ihm Zuhause in seinem Homestudio aufzunehmen und die Musik zu mischen. Am liebsten würde er nur davon leben können, hat aber bisher keine großen Schritte dafür getan, diesen Traum zu verwirklichen. Er hat lediglich eine kleine Website für seine Band erstellt, auf der er die Musik seiner Band präsentieren kann.

Jens hat schon des Öfteren von Leuten gehört, die sogenannte e-Mixing-Aufträge Online annehmen und den Kunden den fertigen Song schicken. Das findet Jens sehr interessant und er denkt darüber nach, ob er nicht auch mit sowas durchstarten könnte. Allerdings hat er bisher nichts in diese Richtung unternommen.

Jens wird von Jahr zu Jahr unzufriedener mit seinem Job und seiner Lebensituation. Er hätte gerne mehr Zeit für die Dinge, die er liebt. Seine Familie und seine Musik. Er würde gerne sein eigenes Projekt aufziehen (im Musik-Business), weiß aber nicht wie er das machen soll.

Nachher-Kundenavatar

Jens hat sich neben seinem Vollzeit Job ein eigenes Online-Business aufgebaut. Er betreibt eine Website, auf welcher er seine Dienstleistung (im Mixing- und Recording-Bereich) erfolgreich anbietet und er hatte schon mehrere sehr zufriedene Kunden.Er hat drei Online-Kurse entwickelt, in welchen er Musikern zeigt, wie sie sich Zuhause in professioneller Qualität aufnehmen können und Songs mischen, die so klingen wie Songs aus dem Radio.

Seine Kurse verkauft er automatisiert mit einem E-Mail – Sales Funnel, in welchem er Musikern eine Menge kostenlose Hilfestellung bietet und am Ende auf seine Kurse verweist.

Außerdem hat er immer wieder eMixing-Aufträge, bei welchen er Songs von anderen Bands mischt und dafür bezahlt wird.

Jens hat sich Online einen Namen gemacht und bekommt immer mehr Aufträge, so dass er langsam darüber nachdenkt sein Online-Business bald zum Vollzeit-Business zu machen. Seine Kunden gewinnt er über Empfehlungen von zufriedenen Kunden, über seine Social Media – Kanäle und natürlich über seine Website.

Er hat riesigen Spaß an seiner Arbeit in seinem eigenen Online-Business und hat sein Hobby in eine nette Nebeneinkunft umgewandelt, die vielleicht schon bald seine Vollzeiteinkunft wird.

Kommentare zu meinen Beispielen

Du siehst vielleicht, dass ich versucht habe recht spezifisch zu werden bei der Definition meiner Avatare. Wohnort, Alter, Kinder, Job und Hobbys sind enthalten und auch seine Probleme und Wünsche.Wenn du ganz genau über die Probleme und Wünsche deines Avatares nachdenkst, wird dir das Definieren deiner Avatare deutlich leichter fallen.

Bild

Ein kleiner Tipp:
Natürlich hilft es auch sehr, wenn du Menschen direkt befragst, die auf deine Zielgruppe zutreffen. Das macht dir die Erstellung der Avatare noch viel einfacher.

Bild


Fazit

Die Idee einen Kundenavatar zu erstellen ist natürlich nichts Neues, aber die Idee einen Vorher- und einen Nachher-Kundenavatar zu erstellen, finde ich genial.Daher wollte ich die Chance nutzen, dir auch direkt davon in Form dieses Artikels zu erzählen, da ich glaube, dass das wirklich die Qualität meiner und deiner Inhalte erhöhen kann.Wie sieht das bei dir aus? Hast du schon einen Kundenavatar definiert? Wirst du auch bald einen Nachher-Kundenavatar erstellen? Schreib’ mir gerne einen Kommentar unter diesen Artikel. Ich freu’ mich drauf!

Du hast das Ende des Artikels erreicht und bist somit ein Level aufgestiegen! Herzlichen Glückwunsch!

+100XP


Bild

+++ Waiting for Player One +++