In diesem Artikel zeige ich dir 5 Möglichkeiten, um professionelle Cover-Designer für dein Buch zu finden. Dabei gebe ich dir Tipps für jeden Geldbeutel.

Einleitung

Wie unglaublich wichtig dein Buch-Cover ist, brauch’ ich dir sicher nicht verraten (und mache es dennoch kurz). Es ist nunmal das Erste, was ein potentieller Leser im Buchladen oder auf Amazon sieht.Der Inhalt deines Buches kann genial sein, wenn aber das Cover amateurhaft aussieht, wird es der potentielle Leser nicht kaufen.

In diesem Artikel möchte ich dir verschiedene Möglichkeiten (je nach Geldbeutel) vorstellen, um an ein professionelles Buch-Cover zu kommen bzw. den richtigen Designer für dein Cover zu finden.

Genug der Vorworte…steigen wir ein!


Abonnier‘ den YouTube-Kanal für weitere Videos dieser Art:

Möglichkeit 1: DeviantArt

Meine favorisierte Art einen Cover-Designer zu finden ist DeviantArt. DeviantArt ist eine Web-Plattform, in welcher Künstler ihre Werke präsentieren können. Dort findest du Skizzen, Zeichnungen, Fotos und vieles mehr.

Laut eigenen Angaben ist es die größte Online-Plattform und Community für Kunstwerke aller Art. Dort findest du tausende von Künstlern und hunderttausende von Kunstwerken.

Ein Künstler, der dort angemeldet ist, kann angeben, ob er offen für Auftragsarbeiten ist, oder nicht. Du suchst natürlich nach denen, die dafür offen sind. Die Preise variieren dabei stark. Je nach Erfahrungslevel, verlangen die Künstler ganz verschiedene Preise.


Wie du einen passenden Cover-Designer auf DeviantArt findest

Um einen passenden Designer zu finden, gehst du am Besten wie folgt vor:

#01: Geh’ auf DeviantArt und klick’ auf Browse oder klick’ hier

#02: Wähle bei “Categories” auf der linken Seite “Digital Art” aus und schau’ nach Kunstwerken, die dir gefallen

Bild

Bei DeviantArt nach Kategorien suchen

#03: Öffne 3-5 Kunstwerke in einem neuen Tab in deinem Browser

#04: Klick’ auf den Namen des Künstlers unter dem jeweiligen Bild, um zu seinem Profil zu gelangen. Im Profil der Künstler finden sich oft auf der Startseite Hinweise dazu, ob er Auftragsarbeiten annimmt oder nicht.

Bild

Ein Beispiel
#05: Schau’ in seine Gallery
​Bonus: Halte Ausschau, ob der Künstler vielleicht sogar schon mal Buch-Cover erstellt hat.

Bild

Beispiel-Gallery
#06: Wenn dir seine Werke gefallen, kannst du eine Anfrage mit deinen Vorstellungen an ihn schicken.

Nutze dazu die “Send Note”-Funktion, wenn der Künstler in seinem Profil nicht eine andere Kontaktmöglichkeit präferiert (oft ist es E-Mail).

Bonus: Schick’ eine kleine Skizze mit, wie du dir das Cover vorstellst.

Bild

Nachricht schreiben

Möglichkeit 2: 99Designs

99Designs ist ebenfalls eine großartige Möglichkeit, um ein professionelles Buch-Cover zu erhalten und tolle Designer zu finden. Bei 99Designs findest du tausende von Designern.Dort kannst du deinen Auftrag beschreiben und einstellen. Dann bewerben sich Designer mit ihren Entwürfen auf deinen Auftrag und du kannst das Design aussuchen, was dir am besten gefällt.

Bild

99Designs.de

Die Kosten dafür starten bei 279€, für welche du ca. 30 Design-Entwürfe erwarten kannst (laut Angaben von 99Designs). Wenn dir keines der Designs zusagt, kannst du alle ablehnen und zahlst keinen Cent.

99Designs bietet eine eigene Kategorie für Buch-Cover, die du hier findest: Klick’ mich


Möglichkeit 3: UpWork

Auf der Freelancer-Plattform UpWork (oder ähnlichen Plattformen) findest du natürlich auch Buch-Cover-Designer, bei denen die Preise auch stark variieren können.

Bild

UpWork.com
Schau’ einfach mal in der Kategorie “Design” (hier klicken) nach Designern, die Buch-Cover entwerfen und schau’ dir ihr Portfolio an. Wenn dir etwas gefällt, kannst du dem Freelancer deinen Auftrag beschreiben und loslegen!

Möglichkeit 4: Fiverr

Fiverr ist die kostengünstigste Möglichkeit, um ein Buch-Cover designen zu lassen. Hier findest du günstige Freelancer, die allerhand Aufträge entgegennehmen.Aufträge heißen bei Fiverr “Gigs” und starten meist ab $5. Meistens zahlt man aber deutlich mehr, denn $5 ist nur ein sehr grundlegendes Angebot des jeweiligen Freelancers.

Auch bei Fiverr gibt es die Kategorie “Buch-Cover” (hier klicken), in welcher du dich nach geeigneten Designern umsehen kannst.

Ein kleiner Hinweis:
Oft hört man von Fiverr, dass für die Designs Grafiken verwendet werden, die auf etlichen anderen Büchern bereits zu finden sind. Manchmal sogar Horrormeldungen, dass Bilder genutzt wurden, die geschützt sind. Also empfehle ich Fiverr nur bedingt für das Buch-Cover-Design.

Fiverr nutze ich persönlich nur für kleinere Arbeiten, wie z.B. ein 3D-Cover erstellen lassen von einem vorhanden 2D-Design. Dafür ist es klasse!


Du bist auf der Suche nach tollen Tools, die dir beim Schreiben und Vermarkten deines Buches helfen? Dann sicher‘ dir deine kostenlose Toolbox mit über 37 Tool-Tipps und zwei Worksheets für Autoren!

​Dazu erhältst du Einblick in mein persönliches Bücherregal und stets die besten Self-Publishing- und Buch-Marketing-Tutorials.

Möglichkeit 5: Do-It-Yourself

Wenn du das Cover selbst gestalten willst, gibt es heutzutage auch einige tolle und einfache Möglichkeiten dafür. Mein persönlicher Favorit ist Canva, welches ich für alle Art Grafiken nutze.

Canva ist ein geniales Tool, mit welchem du per Drag’n’Drop und mit tollen Vorlagen, ein schönes Design zusammenklicken kannst, auch wenn du kein Designer bist.

Dabei kannst du aus vielen Grafiken auswählen, die zum Teil kostenlos sind, zum Teil aber auch ein paar Euro kosten (je nach Lizenz).


Zusätzliche Tipps

Hier habe ich noch ein paar Anmerkungen und Tipps für dich bzgl. dem Buch-Cover-Design.Knapp bei Kasse? Leistungen austauschen!

Wenn du kein Geld für einen Designer hast, kannst du einem Designer vielleicht eine Leistung im Gegenzug anbieten, die du gut beherrschst. Du hast sicher Fähigkeiten, die der Designer nicht hat, vielleicht aber gerade benötigt. So könnt ihr einfach Leistung gegen Leistung tauschen, anstatt mit Geld zu bezahlen.

Typografie

Wenn du einen guten Designer gefunden hast, kann es dennoch Sinn machen für die Typografie (also dem Text auf deinem Cover) einen anderen Designer zu engagieren, der sich auf Typografie spezialisiert hat und genau für dein Cover, die richtige Typografie entwickelt.

Dafür gibt es auf DeviantArt eine eigene Kategorie: Klick’ hier

Einheitlichkeit

Die Einheitlichkeit deiner Buch-Cover ist nicht nur innerhalb einer Serie wichtig! Es ist optimal, wenn ein Leser sofort anhand eines deiner Buch-Cover erkennt, dass es von dir ist. Dabei hilft es eine einheitliche Schriftart zu verwenden. Vor allem bei dem Autorenname auf dem Cover ist das wichtig.


Diesen Artikel auf Facebook teilen oder tweeten

Fazit

​Dein Buch-Cover ist super wichtig (ja, ich hab’ es schon wieder gesagt). Deshalb nimm’ dir bitte die nötige Zeit und auch das nötige Kleingeld in die Hand, um einen professionellen Designer zu finden. Das wird dir bei den Verkaufszahlen deiner Bücher enorm helfen, denn der Leser bewertet deine Bücher beim Cover … ob man das wahrhaben will, oder nicht.Ich hoffe, dass dir der Artikel geholfen hat! Vielleicht hilft er ja auch einem Autorenkollegen von dir? Dann teil’ ihn gerne in deinem bevorzugten Netzwerk. Dafür wäre ich sehr dankbar! Klick‘ dazu einfach über „Fazit“ auf den Banner.

Wie hast du deinen Cover-Designer gefunden? Hast du weitere Ideen? Lass‘ es uns in den Kommentaren bitte wissen!


Klick‘ einfach auf das Bild, um deine Autorentoolbox zu laden