In diesem Artikel erfährst du unter anderem, was Erfolg für mich bedeutet und wie mein idealer Arbeitstag aussieht. Ich beantworte nämlich 11 Fragen, die mir von Simone Maader im Rahmen des Liebster Awards gestellt wurden.

Liebster Award? Klingt komisch…

…ja, das dachte ich am Anfang auch, als mich Simone Maader nominiert hat. Da wurde ich natürlich neugierig und las mir ihre Nachricht aufmerksam durch.11 Fragen – 11 Antworten
Beim Liebster Award geht es quasi darum, 11 Fragen zu beantworten, welche aus dem privaten und auch geschäftlichen Bereichen kommen können und danach 11 neue Fragen auszudenken, die man dann weiteren Bloggern stellen kann. So entsteht eine lange Kette und Vernetzung von Bloggern und spannende Einblicke in deren Leben.

Eigentlich bin ich kein Freund solcher Art Kettenbriefe, aber die Fragen waren doch sehr interessant und ich wollte einfach mal schauen, was bei meinen Antworten so „rauskommt“ 😉

Also fangen wir mal mit Simones Fragen an!


11 Fragen und Antworten

​Folgende Fragen hat mir Simone Maader gestellt und ich werde sie natürlich äußerst professionell beantworten 😉#1 Was lässt Dich morgens aus dem Bett springen?
Meistens meine kreativen Aufgaben. Schreiben, Videos drehen, Podcasts aufnehmen und so weiter. Denn das macht mir großen Spaß und hilft anderen.

#2 Wie sieht der ideale Arbeitstag aus?
Mein idealer Arbeitstag beginnt mit Journaling inkl. meiner Planung des Tages und meinen drei wichtigsten Aufgaben. Danach schreibe ich mind. 500 Wörter und lese für 15 Minuten ein tolles Buch. Das Ganze ist mein modifizierter Miracle Morning, den du vielleicht aus dem Buch The Miracle Morning* von Hal Elrod kennst. Das alles geschieht zwischen 05:20 Uhr – 06:20 Uhr.

Dann mache ich erstmal Kaffee und starte mit meiner wichtigsten Aufgabe und arbeite solange daran, bis sie abgeschlossen ist. Frei nach dem Motto „Eat That Frog“* von Brian Tracy. Ich versuche immer kreative Aufgaben in den Morgen zu verlagern, weil ich einfach am Anfang des Tages dafür am meisten Energie habe und somit die besten Ergebnisse liefern kann.

Danach arbeite ich meine Top-3-Aufgaben weiter ab, in der Hoffnung diese bis zum Mittag erledigt zu haben. Dann gibt es Mittagessen und eine Pause.

Nach der Pause öffne ich meine TODO-Liste und priorisiere erneut, was ich als nächstes angehen sollte. Das sind dann meist kleinere, administrative Aufgaben, die nicht so viel Energie benötigen.

#3 Wenn Du Dein Blog mit einem einzigen Hashtag beschreiben müsstest, welcher wäre das?
#Spaß

​Das war einfach, weil ich vor Kurzem erst das Buch „Your One Word“* von Evan Carmichael gelesen und die Übungen darin durchgearbeitet habe. Danach hat man nämlich sein Wort und Hashtag gefunden 🙂

#4 Wie viel Zeit investierst Du in Dein Blog?
Ich schätze mal, dass ich im Schnitt bei 10-12h pro Woche bin. Wahrscheinlich eher noch etwas mehr. Die Zeit verfliegt recht schnell beim Erstellen von Artikeln, Podcasts und Videos, weil es mir großen Spaß macht!

#5 Was hast Du durch das Bloggen gelernt?
Unglaublich viel. Bloggen und Podcast haben mir unglaubliche Möglichkeiten eröffnet (wie z.B. mein Vortrag, den ich im September auf dem Kein Startup – Event über Sales Funnel halten darf).

​Ich habe natürlich extrem viel darüber gelernt, gute Texte zu schreiben und vor allem diese auch konsistent jede Woche zu veröffentlichen. Dabei lernte ich natürlich die Planung von Inhalten, Marketing und das Erstellen von Grafiken, Infografiken und und und.

Durch das Podcasting habe ich gelernt lockerer zu werden beim Präsentieren von Inhalten. Ich bin selbstbewusster geworden und traue mir mehr zu. Das positive Feedback trägt natürlich seinen Teil dazu bei.

Auch beim Thema „Vor der Kamera arbeiten“ habe ich super viel gelernt. Meine Videos werden von Woche zu Woche besser. Das liegt einfach daran, dass ich jede Woche neue Inhalte aufnehme, editiere und veröffentliche. Video-Editing gehört natürlich auch zu den Learnings. Und da muss ich auch noch ne Menge lernen, um besser zu werden. Aber das macht Spaß! 🙂

#6 Was bedeutet Erfolg für Dich?
Erfolgt bedeutet für mich positives Feedback von echten Menschen zu meinen Inhalten zu erhalten. Wenn ein Inhalt von mir jemand geholfen hat und dieser sich die Zeit nimmt, mir das auch mitzuteilen, ist das mein persönlicher Erfolg. Außerdem ist Erfolg für mich, das zu erreichen, was ich mir vorgenommen habe. Meine Top-3-Aufgaben täglich zu erledigen ist ein großer Erfolg für mich, denn das bringt mich Schritt für Schritt vorwärts.

#7 Welches ist Dein liebstes soziales Netzwerk und warum?
Facebook, weil ich dort meine meisten Kontakte habe und auch die tollen Facebook-Gruppen, die Gold wert sind.

#8 Was bringt Dich zum Strahlen?
Mein Sohn, wenn der mal wieder etwas total Beklopptes macht und dabei so viel Spaß hat!

#9 Worauf könntest Du locker verzichten?
Ne „dicke Karre“. Mir reicht es vollkommen, wenn ein Auto mich und meine Familie sicher von A nach B bringt. Das muss nichts Großartiges sein.

#10 Was war das letzte Buch, das Du gelesen hast?
Oha…ich lese meist mehrere Bücher gleichzeitig. Abgeschlossen habe ich gerade die Bücher „5.000 Words per Hour“*, sowie „The Pumpkin Plan“*. Besonders „The Pumpkin Plan“ ist wirklich großartig und zeigt dir, was Kürbisfarmer mit dem Aufbau eines herausragenden Unternehmen zu tun haben.

#11 Wenn Du eine Zeitreise machen könntest, wohin und in welche Zeit würde sie gehen?
Ok, das ist relativ einfach. Ich mag die aktuelle Zeit, daher würde ich gar nicht in eine andere wollen. Dennoch würde ich diese Chance nutzen, um eine Woche in die Zukunft zu „hüpfen“, mir die Lottozahlen aufzuschreiben und dieses Wissen in der Gegenwart verwenden 😉

Warum?
​Nicht weil ich unbedingt reich sein will. Ich will lediglich die Möglichkeit haben viele Dinge auszuprobieren, ohne meine Familie in ein finanzielles Risiko zu bringen. Das wäre einfach beruhigend für alle und ich könnte (fast ausschließlich) das machen, was mir Spaß macht und anderen hilft, ohne immer aufs Geld schauen zu müssen. Das wäre toll!


Meine Fragen und Nominierungen

So…zum Liebster Award gehört, dass ich nun mind. 3 weitere Menschen nominiere, die dann meine Fragen beantworten können. Ich beginne erst mal mit 2 Personen.​Dann wollen wir mal. Ich nominiere:
  • Uli Löser
    • Als Spezialist für’s Content Marketing bekommt ihr auf seinem Blog entsprechende Inhalte zum tollen Thema Content Marketing vorgestellt.
  • Astrid Hess
    • Astrid hilft Frauen dabei ihren ganz persönlichen Weg zu finden, um ein glückliches Leben zu führen. Schon lange ist Astrid eine sehr nette Kundin von mir und eine sehr sympathische Person. Schaut‘ doch mal auf ihrer Website vorbei.

Meine Fragen sind folgende:

  1. ​Was ist dein ganz persönliches WARUM? Warum tust du, was du tust?
  2. Wenn du nur 2 Stunden pro Woche an deinem Unternehmen arbeiten könntest, was würdest du tun?
  3. Wie sieht die erste Stunde deines Morgens aus (an einem Werktag)?
  4. Wenn du einen Tag jemand anders sein könntest…wer wärst du und in welcher Zeit?
  5. Was würdest du an diesem Tag machen? (Weiterführend zu Frage 4)
  6. Mit wem würdest du gerne mal ein längeres Gespräch führen?
  7. Durch welche Strategie gewinnst du die meisten Kunden?
  8. Was sind deine drei Lieblings-Bücher und warum?
  9. Alice im Wunderland oder Der Zauberer von Oz?
  10. Wäre „Der Hutmacher“ jemand, mit dem du gut klarkommen würdest?
  11. Wie glaubst du, wird dein idealer Arbeitstag in 10 Jahren aussehen?

Danke Simone

Danke noch mal für die Nominierung an Simone Maader. Ihren Blog solltet ihr auch unbedingt mal besuchen. Sie bietet Dienstleistung im Bereich Texte an. Heißt: Die richtigen Texte für deine Website schreiben, um mehr Kunden zu gewinnen.Das Beantworten der Fragen hat Spaß gemacht und ist mir bei den meisten Fragen leicht gefallen 🙂

Wenn du jetzt noch irgendwelche weiterführende Fragen zu meinen Antworten hast, schreib‘ einfach einen Kommentar. Ich beantworte gerne noch weitere Fragen oder führe meine Antworten weiter aus!