Termine abstimmen kann anstrengend sein. Vor allem wenn das Ganze per E-Mail stattfindet. Genau deshalb habe ich mich auf die Suche nach einem Tool gemacht, welches mir diese Arbeit erspart. Ich wurde fündig. Erfahre in diesem Artikel, mit welchem Tool ich die Terminabstimmung komplett automatisiert habe.  

Termine per E-Mail abstimmen ist schrecklich zeitaufwändig

Hast du schon mal versucht per E-Mail einen Termin für ein Kennenlerngespräch, Coachinggespräch oder andere Termin abzustimmen? Es ist meistens sehr anstrengend. Oft gehen mehrere Mails hin und her, bevor ein Termin gefunden wird, der bei beiden Teilnehmern passt.

So ging es mir auch. Und ich war es satt. Ich wollte eine Möglichkeit, diese Zeit einzusparen und das Ganze zu automatisieren. Also machte ich mich auf die digitale Suche nach einem Tool, das mir diese Arbeit abnehmen kann.

 

AcuityScheduling ist das Terminfindungstool meiner Wahl

Und was soll ich sagen…ich fand mehrere Tools, die das können. Alle Tools haben ihre Vor- und Nachteile. Am Ende bin ich bei dem Terminfindungstool gelandet, das ich dir in diesem Artikel vorstellen möchte: AcuityScheduling.

Klicke auf das Bild, um das passende Video zum Artikel anzusehen

In diesem Artikel erfährst du alles zu dem Tool und warum ich es als meinen Favorit auserkoren habe.

Ein Hinweis Vorab: Dieser Artikel wurde nicht(!) vom Hersteller des Tools gesponsert. Ich empfehle dieses Tool, weil ich es wirklich für sehr nützlich halte und dir ans Herz legen möchte. Wenn du dich am Ende des Artikels dazu entscheiden solltest, dem Tool ebenfalls eine Chance zu geben (du kannst es 14 Tage kostenfrei testen), würde ich mich freuen, wenn du das über einen der Links aus diesem Artikel tun würdest. Dann bekomme ich eine kleine Empfehlungsgebühr. Damit unterstützt du diesen kostenlosen Blog und ich wäre dir sehr dankbar. Aber genug der Vorworte…jetzt zeige ich dir, warum das Tool so toll ist!

Was können Terminfindungstools und ganz besonders AcuityScheduling?

Terminfindungstools gibt es tatsächlich einige auf dem Markt. Die bekanntesten sind wohl YouCanBook.Me, Calendly oder auch Bookafy. Ich habe viele dieser Tools selbst ausprobiert und muss sagen: Alle machen einen guten Job und sparen dir Zeit ein, da sie die Terminfindung automatisieren können.

Die Aufgabe eines solchen Terminfingungstools ist also klar: Das Vereinbaren und Buchen von Terminen automatisieren, damit du mit Interessenten und Kunden nicht mehrere E-Mails hin und her schicken musst, bevor ein passender Termin gefunden ist.

 

AcuityScheduling kann mehr als andere Terminfindungstools

Genau das kann auch, das in diesem Artikel vorgestellte Tool, AcuityScheduling. Aber es kann noch einiges mehr, was es für mich zu meinem favorisierten Terminfingungstool macht.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Terminfindungstools kannst du mit AcuityScheduling nämlich noch eine Art Fragebogen in die Terminfindung mit einbauen.

So kann ein Interessent an deinem Kennenlerngespräch zum Beispiel ein paar Fragen beantworten, bevor er ein Termin bei dir bucht.

Das ist eine ziemlich geniale Funktion, die dieses Tool uns hier anbietet, wie ich finde. Vor allem für Menschen, die eine Art Kennenlerngespräch oder Coachinggespräch anbieten, ist das eine geniale Möglichkeit, schon vor dem ersten Gespräch wichtige Informationen über den Interessenten oder Kunden kennen zu lernen. Das macht den Einstieg in das Gespräch viel einfacher!

Du kannst deinen eigenen Fragebogen erstellen und mit individuellen Feldern bestücken. Es gibt Textfelder, Checkboxen, Dropdownmenüs und viele weitere Elemente, die du in deinem Fragebogen verwenden kannst, um wichtige Informationen Vorab von deinen Interessenten abzufragen.

 

AcuityScheduling synchronisiert sich mit deinem Online-Kalender

Das Geniale an AcuityScheduling und anderen Terminfindungstools ist, dass diese Tools sich mit deinem Online-Kalender wie zum Beispiel Google-Calender synchronisieren.

Das heißt, wenn ein Interessent einen Termin über AcuityScheduling bucht, wird der Termin automatisch in deinem Online-Kalender gespeichert und ist somit für weitere Interessenten nicht mehr verfügbar.

Einfach genial und unglaublich zeiteinsparend!

Du gibst dem Tool einfach vor, an welchen Zeiten du Termine zur Buchung freigeben willst und synchronisierst das mit deinem Kalender – fertig! Schon werden deine freigegeben Zeitblöcke automatisch vergeben, ohne dass du aktiv etwas dafür tun musst.

 

AcuityScheduling erinnert dich und deinen Interessenten automatisch an den Termin

Wenn du willst, erinnert das Tool dich und deinen Interessenten automatisch per E-Mail an den fälligen Termin. So kannst du zum Beispiel bestimmen, dass 24 Stunden (oder eine Stunde) vor dem Termin automatisch eine Erinnerungsmail an euch beide versendet wird. Diese E-Mails kannst du frei formulieren und die Absendezeit bestimmen.

 

AcuityScheduling ist DSGVO-konform

Vielleicht fragst du dich gerade, ob AcuityScheduling mit der DSGVO überhaupt nutzbar ist. Die Antwort ist “Ja”!

Du kannst einen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag (ADV) mit AcuityScheduling abschließen. Ganz einfach und schnell per Online-Unterschrift.

Außerdem kannst du deine Datenschutzerklärung verlinken und mit einer Checkbox ausdrücklich bestätigen lassen, dass der Absender damit einverstanden ist. Damit solltest du im rechtlichen Sinne als EU-Bürger keinerlei Probleme bekommen.

 

AcuityScheduling kann komplett ins Deutsche übersetzt werden

AcuityScheduling ist – wie die anderen oben erwähnten Tools auch – kein deutschsprachiges Tool. Die Oberfläche, sowie die Terminfindungsseiten werden erstmal in Englisch angezeigt. Das kannst du aber individuell anpassen.

Du kannst das Englische einfach 1-zu-1 übersetzen oder deine eigenen Formulierung mit in dein Terminfingungsformular mit einfließen lassen. Das gilt natürlich auch für den Fragebogen, den du selbst erstellen und frei gestalten kannst.

Beispiel Terminfindungsseite von AcuityScheduling

Wenn du das Tool gerne mal im Live-Einsatz sehen möchtest, schau doch einfach mal auf meine »Startgespräch vereinbaren«-Seite, die auf meine Terminfindungsseite verlinkt, die ich mit AcuityScheduling erstellt habe.

Du findest sie, indem du auf das folgende Bild klickst:

Falls du Unterstützung bei deinem Online-Marketing und/oder bei der Einrichtung deines Terminfindungstools benötigst, wäre das übrigens eine gute Möglichkeit, dir auf der Seite tatsächlich einen Termin für ein unverbindliches Startgespräch zu sichern.

Ich würde mich freuen, dich unterstützen zu dürfen 🙂

Passender Videokurs: Wie du Acuity Scheduling Schritt für Schritt einrichtest und somit deine Terminvergabe automatisierst

In diesem Videokurs lernst du, wie du deine Terminvergabe für Termine wie z.B. Kennenlerngespräche oder Coachings komplett automatisierst und mit deinem digitalen Kalender synchronisierst. Das wird dir extrem viel Zeit und Arbeit einsparen!

In diesem Kurs zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du das Tool Acuity Scheduling ganz einfach einrichtest, um deine Terminabsprachen zu automatisieren. Dabei zeige ich dir, wie du das Tool einrichtest, an deine Sprache und dein Design anpasst, worauf du unbedingt achten solltest, wie du einen Vorab-Fragebogen mit einbaust und wie du deinen Kalender mit dem Tool verbindest.

Du willst AcuityScheduling 14 Tage kostenlos testen? Na dann los!

AcuityScheduling kann kostenlos verwendet werden oder mit ein paar weiteren Funktionen in einer kostenpflichtigen Variante, die ab 15 Dollar im Monat zu haben ist.

Du kannst alle Funktionen des Tools für 14 Tage kostenfrei testen, indem du auf das folgende Bild klickst und dir einen Account erstellst:

Kennst du jemanden, der ebenfalls von diesem Tool profitieren könnte? Dann teile doch diesen Artikel!

Falls du jemanden in deinem Facebook-Freundeskreis hast, der ebenfalls von diesem Tool profitieren könnte, klick‘ doch einfach auf das folgende Bild, um den Artikel auf Facebook zu teilen: