Bild

In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du Schritt für Schritt ein gelungenes Content Upgrade erstellst, welches dir (mehr) neue E-Mail-Abonnenten generieren wird.
Dieser Artikel ist auch als Podcast-Episode verfügbar:

Was ist ein Content Upgrade?


​Ein Content Upgrade ist ein digitaler Inhalt, der deinen Blog-Artikel erweitert und zusätzlichen Mehrwert liefert.

Ein Content Upgrade ist speziell auf den jeweiligen Blog-Artikel zugeschnitten und kann im Tausch gegen eine E-Mail-Adresse vom Leser kostenlos heruntergeladen werden.

Die Form eines Content Upgrades ist dabei relativ egal und kommt immer auf den Inhalt an. Es kann sich um eine Checkliste, ein eBook, ein Webinar oder auch um einen kleinen VIdeokurs handeln. Da sind dir keine Grenzen gesetzt.

In diesem Video erkläre ich dir genauer, was ein Content Upgrade ist und warum es so wichtig ist. Außerdem siehst du darin auch zwei Beispiele:

Verpasse keine neuen Videos und abonniere den Channel:


​Hier findest du die im Video erwähnten Artikel inkl. der Content Upgrades:


Schritt für Schritt zum Content Upgrade


Jetzt weißt du was ein Content Upgrade ist, also beginnen wir nun mit der Erstellung deines ersten Content Upgrades!

Dazu habe ich hier 5 Schritte für dich vorbereitet, die dir bei der Erstellung helfen und dich zum gelungenen Content Upgrade führen.

Schritt #00: Artikel bestimmen

Bevor du mit der Erstellung beginnst, solltest du erst mal schauen, für welche Artikel du Content Upgrades erstellen willst bzw. solltest.

Das kannst du ganz einfach rausfinden, in dem du in dein Google Analytics – Konto schaust. Dort suchst du nach den 5 am häufigsten besuchten Blog-Artikeln und zu diesen Artikeln planst du dann die Content Upgrades.

So stellst du sicher, dass deine Zeit gut investiert ist und dass regelmäßig neue Besucher auf deine Artikel, mit den Content Upgrades, geleitet werden.

Natürlich kannst du auch für alle deine Artikel Content Upgrades erstellen. Das braucht dann aber natürlich echt viel Zeit 😉


​Schritt #01: Inhalt bestimmen

Bevor du mit der Erstellung eines Content Upgrades beginnen kannst, musst du erstmal den Inhalt bestimmen. Also: Was soll dein Content Upgrade beinhalten?

Dabei können dir die beiden folgenden Fragen enorm helfen:

  • Was vereinfacht dem Leser des Artikels, den ersten Schritt zu machen?
  • Womit kannst du dem Leser des Artikels, die Umsetzung der Methoden vereinfachen?

Gibt es vielleicht irgendein Worksheet, eine Ressource, ein Tool oder sonst irgendwas, was es dem Leser einfacher macht die Methoden und Strategien aus deinem Artikel einfacher umzusetzen?

Wenn du die Antwort auf diese Fragen gefunden hast, dann hast du den perfekten Inhalt für dein Content Upgrade gefunden!

Schritt #02: Form bestimmen

Nachdem du den Inhalt bestimmt hast, kannst du jetzt entscheiden, was die beste Form für dein Content Upgrade wäre.

Hier sind ein paar Ideen:

  • eBook
  • Videokurs
  • Worksheet
  • Checkliste
  • Ressourcen-Liste
  • Links / Videos / Artikel

Du siehst schon: Es muss nicht mal unbedingt dein eigener Inhalt sein. Es kann ja auch sein, dass du Videos und Artikel zusammengesammelt hast, die dir enorm geholfen haben, die jeweilige Methode aus deinem Artikel umzusetzen.

Welche Form du wählst, kommt natürlich auf den Inhalt deines Content Upgrades an. Wenn dein Inhalt Ressourcen oder Links sind, dann empfiehlt sich natürlich ein PDF. Willst du aber die Benutzung eines Tools zeigen, kannst du einen Screencast aufnehmen und dem Leser genau zeigen, wie es zu bedienen ist.

Vielleicht bietet sich ja auch eine Kombination aus kurzem Video und einem Worksheet an? Lass’ deiner Fantasie freien Lauf 😉


​Schritt #03: Erstellung

Du kennst nun den Inhalt und du kennst die Form deines Content Upgrades…worauf wartest du also noch?! Leg’ los 🙂

Wie bei allen Dingen, empfehle ich dir auch hier einen fixen Termin in deinen Kalender einzutragen, bis wann du das Content Upgrade fertig haben willst. Das hilft einfach dabei, dass es auch wirklich fertig wird und nicht ewig vor dir hergeschoben wird.

Bild

Ein kleiner Hinweis:
Mach’ dein Content Upgrade so gut, dass du es auch problemlos mit einem Preisschild versehen könntest! Das zeigt, dass du dich wirklich um deine Leser bemühst.


​Schritt #04: Platzierung

Dein Content Upgrade ist fertig? Klasse! Dann kannst du es nun in deinem Artikel platzieren.

Platziere dein Content Upgrade nicht nur am Ende deines Artikels, sondern auch in der Mitte. Das erhöht die Opt In – Rate deutlich.

Ich empfehle dazu einen kleinen, schicken Banner mit Canva zu erstellen. Das dauert nicht lange und ist einfach.

Hier siehst du ein Beispiel solch eines Banners:

Bild

Klick‘ einfach auf den Banner, wenn du die PDF herunterladen willst
So ein Banner sieht deutlich besser aus, als wenn du einfach nur Text und das Opt In – Formular anzeigst. Außerdem erzeugt das natürlich eine höhere Aufmerksamkeit.
Bild

Ein kleiner Hinweis:
Wenn du es in Form eines Banners machst, musst du entweder unter dem Banner dein Opt in – Formular platzieren oder den Banner klickbar machen und auf eine kleine Landingpage leiten, auf welcher sich der Leser dann eintragen kann.
Am Ende deines Artikels kannst du dann dein Content Upgrade etwas ausführlicher bewerben und genau erklären, wobei dein Content Upgrade dem Leser hilft.

Wenn der Leser bis zum Schluss durchgehalten hat, ist er deutlich stärker gewillt noch mehr zu dem entsprechenden Inhalt zu erfahren und das steigert die Chance für eine Anmeldung.

Schritt #05: Besucher / Abonnenten generieren

So…dein Content Upgrade ist im Artikel eingebaut. Da du in Schritt 00 ja schon sichergestellt hast, dass es in einem oft besuchten Artikel platziert wurde, werden diesen Artikel auf jeden Fall immer mal wieder Leute lesen.

Das alleine reicht aber nicht aus! Du musst zusätzlich für mehr Besucher sorgen.

Das machst du, indem du die Artikel mit Content Upgrades stark in den Social Media Netzwerken bewirbst.

Regelmäßig. Promote deine besten Artikel nicht nur ein mal, sondern immer mal wieder über mehrere Tage und Wochen. Dabei helfen dir Tools wie z.B. Buffer, MeetEdgar oder auch Social Pilot.

Zu Buffer habe ich schon mal ein Video gemacht:

Je mehr Besucher auf deine Artikel mit den Content Upgrades kommen, um so aussagekräftiger ist deine Conversion Rate. Wenn diese gering ist (unter 1%), dann solltest du an dem Text rund um dein Opt In – Formular arbeiten.

Bild


Fazit


Ich hoffe, dass dir diese Schritt für Schritt – Anleitung hilft, ein wirklich gelungenes Content Upgrade zu erstellen, welches dir regelmäßig neue E-Mail-Abonnenten bringt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Content Upgrades einer der besten – wenn nicht sogar der beste – Weg ist, deine E-Mail-Liste zu vergrößern.

Dieses mal gibt es keine Action Steps, sondern noch mal eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Schritte:

  • 00: Artikel bestimmen
  • 01: Inhalt bestimmen
  • 02: Form bestimmen
  • 03: Erstellung
  • 04: Platzierung
  • 05: Besucher generieren

Ähnliche oder hierzu passende Artikel:

+100XP
Hey, du hast es bis zum Ende dieses Artikels geschafft!
Du erhältst 100 Extra-Erfahrungspunkte!

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Erstellung deines Content Upgrades!
​Kevin
Bild

PS: Hat dir der Artikel gefallen? Dann empfehl’ ihn doch weiter. Schick’ den Artikel einem Freund oder teile ihn in den Social Media – Kanälen. Das würde mir sehr helfen. Vielen dank!

Bild