In dieser Podcast-Episode und dem untenstehenden Artikel erfährst du, was das Gesetz der Anziehung ist und wie du es nutzen kannst, um deine Träume und Ziele zu erreichen.

Definiere was du wirklich(!) willst und du wirst es auch bekommen. Klingt zu einfach? Naja, etwas Arbeit gehört dazu…aber wenn du nie definierst, was du willst, dann wirst du es garantiert nicht bekommen.

Und zu definieren was du willst, führt definitiv zu unglaublichen Dingen und Möglichkeiten, die du vorher einfach nicht wahrnehmen konntest.

Erfahre mehr in dieser Episode:

Abonniere die Kevin Fiedler Show kostenlos

Klicke auf einen der folgenden Buttons, um den Podcast zu abonnieren oder suche in deiner Podcast-App nach »Kevin Fiedler Show«:

Das Gesetz der Anziehung. Was ist das überhaupt und funktioniert das wirklich? Genau um dieses Thema soll es heute gehen. Wie definieren wir Träume und wie kommen wir schlussendlich ins Handeln?

Schritt 1: Was willst du wirklich?

Im ersten Schritt musst du natürlich erst einmal herausfinden, was du wirklich willst. Das ist im Grunde genommen auch der schwierigste Schritt. Um dich dabei zu unterstützen, habe ich eine 11-minütige Audio Datei erstellt. In diesem Audio stelle ich dir drei tiefgehende Fragen, mit denen du herausfinden wirst, was du tief in dir drin wirklich willst.

Eine andere Möglichkeit ist die Übung des perfekten Tages. Denke dir aus, wie ein perfekter Tag in deinem Leben aussehen würde. Wann stehst du auf? Was tust du als erstes? Was machst du den ganzen Tag über? Was machst du in deinen Pausen? Wie lange machst du deine Pause? Und so weiter. Schreib deinen perfekten Tag so detailliert und haargenau wie möglich auf. Was müsstest du Tag für Tag machen, damit du dich erfüllt und zufrieden fühlst?

Wenn du dies getan hast, dann kannst du Ziele daraus ableiten. Vielleicht möchtest du dein Angestelltenverhältnis verlassen. Du möchtest dein eigenes Business starten und davon leben. Vielleicht möchtest du weniger arbeiten, um mehr Zeit mit deinem Sohn oder deinem Partner zu verbringen.

Schritt 2: Aufschreiben & sichtbar machen

Wenn du diese Ziele nun definiert hast, schreibe sie auf. Und das handschriftlich, denn alles, was du handschriftlich schreibst, verankert sich sehr viel besser und tiefer in deinem Gehirn, als wenn du es mit dem Computer schreibst.

Deinen Zettel mit deinen Zielen legst du nun an einen Ort, an dem du ihn täglich siehst, zum Beispiel legst du ihn auf deinen Schreibtisch. Von nun an wirst du diesen Zettel täglich morgens durchlesen.

Schritt 3: Law of Attraction

Jetzt komm das Law of Attraction – das Gesetz der Anziehungskraft – ins Spiel. Für mich war das jahrelang ein sehr schwammiger, spiritueller und fast schon esoterischer Begriff, mit dem ich absolut nichts anfangen konnte. Ich habe nicht daran geglaubt, dass das funktionieren kann. Es war totaler Quatsch für mich für den Großteil meines Lebens.

Vor sieben oder acht Jahren habe ich mich solchen Themen dann immer mehr angenähert. Ich habe auch vor kurzem den Film „The Secret“, in dem es um das Law of Attraction geht, angefangen zu schauen. Viele finden diesen Film großartig. Für mich war der Film allerdings etwas zu krass und zu viel Hollywood. Nichtsdestotrotz ist die Grundaussage des Films aber richtig.

Wenn du definierst, was du haben willst, dann wirst du es auch bekommen. Ganz einfach, weil du weißt, was du wirklich willst und alles dafür tun wirst, um das zu erreichen. Wenn du es dann auch noch formulierst, aufschreibst und jeden Tag für dich sichtbar machst, dann wird das Universum oder wie du es nennen magst Signale senden. Diese Signale waren schon immer da.

Aber weißt du, warum du sie vorher nicht gesehen hast? Wenn du nicht definierst, was du willst und es dir selbst nicht klar ist, dann wirst du diese Signale nicht erkennen und gar nicht erst wahrnehmen. Das ist genauso wie, wenn z.B. deine Frau schwanger ist und sie ab diesem Zeitpunkt überall schwangere Frauen sieht. Oder wenn du ein neues Auto kaufst und plötzlich siehst du ständig jemanden mit exakt diesem Auto fahren. Warum? Weil du den Fokus darauf legst.

Das gleiche passiert, wenn du deine Ziele aufschreibst. Du wirst die Signale, die die ganze Zeit da waren, aktiv wahrnehmen. Du bist darauf vorbereitet, weißt, was du willst und was hinter diesem Signal steckt. Du kannst also hingehen, das Signal am Schopfe packen und Handlungen durchführen. 

Meine eigene Erfahrung mit dem Gesetz der Anziehung

Vor einiger Zeit bin ich ins Unperfekthaus hier in Essen gegangen und habe noch einmal meine Ziele genau definiert und aufgeschrieben. Ein Ziel von mir war, dass ich mehr Workshops machen möchte. Einen Tag später bekam ich wie aus dem Nichts einen Anruf: „Hey Kevin, ich bin krank und hab am Wochenende einen Workshop. Willst du für mich einspringen?

Das war tatsächlich nur einen Tag nachdem ich dieses Ziel aufgeschrieben habe. Und das war nicht das einzige Mal, dass mir solche Dinge passiert sind. Natürlich geht es nicht immer so schnell, mal dauert es eine Woche oder deutlich länger, aber es wird dir passieren.

Du sendest eine gewisse Energie heraus und weißt, was du willst. Du hast die Dinge definiert, die du willst. Du kennst deine Ziele. Du wirst die Signale des Universums wahrnehmen und entsprechend handeln.

Fazit

Genau aus diesen Gründen funktioniert das Law of Attraction und ich kann nur jedem raten, der sich ein bisschen mit seinen Zielen auseinandergesetzt hat oder sie auch voller Klarheit kennt, aber nie aufgeschrieben hat: Macht die Ziele sichtbar. Guck sie dir jeden Tag an.

Ich habe sie auch vor mir liegen. Meine Ziele stehen auf der einen Seite und mein Warum auf der anderen. Mein Warum sind sechs Gründe, die mir zeigen, warum ich die Ziele erreichen möchte. Wie wird mein Leben aussehen, wenn ich es schaffe. Das ist mein Treibstoff, warum ich meine Ziele erreiche und zwar viel schneller als es ohne die Definition der Ziele möglich wäre.

Es ist also sehr, sehr wichtig, dass du dir diese Ziele jeden Tag anschaust. Das Law of Attraction hat nichts Suspektes, es funktioniert einfach aus den oben genannten Gründen. Die Signale sind alle schon da. Du nimmst sie nur nicht wahr, weil du gerade vielleicht noch in alle Richtungen gleichzeitig gucken möchtest. Das Signal schwenkt vielleicht gerade mit der Fahne, aber du siehst es einfach nicht, weil du gerade woanders hinschaust.

Definiere nun also im ersten Schritt, was du wirklich willst. Hierzu kannst du meine Audio-Datei zur Hilfe nehmen und die Übung des perfekten Tages durchführen. Anhand dieser Übungen leitest du anschließend deine Ziele ab. Schreibe sie dir handschriftlich auf und packe den Zettel für dich jeden Tag sichtbar auf deinen Schreibtisch. Schau ihn dir täglich an und lies, was du aufgeschrieben hast. Nun bist du bereit die Signale des Universums wahrzunehmen und kannst aktiv handeln, umsetzen und deine Ziele und Träume Schritt für Schritt Realität werden lassen.

Wie sieht dein perfekter Tag aus?

Ich würde mich freuen, wenn du mir von deinem perfekten Tag erzählst.

Entweder per E-Mail an kevin@kevinfiedler.de oder per Audionachricht über die kostenlose App namens „Voxer“ (einfach im AppStore deines Handys suchen).

Meine Voxer-ID dort ist „kevinfiedler“. Einfach ansprechen.

Ich freue mich drauf!

Finde heraus, was du WIRKLICH willst & geh die ersten Schritte.

Kostenloses 3-teiliges Audio-Programm inkl. Worksheet

  • …erkenne anhand tiefgründiger Fragen, was du Tag für Tag tun willst und was deine Energie freisetzt.
  • ...erkenne, was du nicht mehr tun willst und erfahre wie du diese Dinge aus deinem Leben streichen oder reduzieren kannst.
  • ...erhalte viele Inspiration, die dir dabei helfen, deine ersten Schritte auf dein Wunschleben zuzugehen.

Ohne Angabe einer E-Mail-Adresse herunterladen: