Bild

In diesem Artikel erkläre ich dir ausführlich, was Google Analytics ist, wie du es auf deiner Website einrichtest, was es dabei zu beachten gibt und wie es dir hilft, deine Website und dein Unternehmen zu optimieren.

Was ist Google Analytics überhaupt?


Wenn ich Google Analytics kurz beschreiben müsste, würde ich einfach sagen:
Damit kannst du analysieren, wie viele Besucher, wie lange und wo genau auf deiner Website unterwegs waren.
Google Analytics Bild

Quelle: Google.com
Google Analytics kann aber noch viel mehr!

Besucher-Verhalten detailliert analysieren
Du kannst sehr detailliert das Verhalten der Besucher auf deiner Website analysieren und daraus wichtige Schlüsse ziehen.

Live-Ansicht
Außerdem kannst du sogar LIVE sehen, wie viele Besucher gerade, wo auf deiner Website unterwegs sind.

Datenschutz beachten
Dabei gibt es aber – vor allem in Deutschland – natürlich einiges beim Datenschutz zu beachten. Darauf will ich ebenfalls im Verlaufe des Artikels eingehen.

Folgende Werte kannst du mit Google Analytics analysieren:

  • Besucherzahlen
  • Besucher-Verhalten und Verhaltensfluss
  • Dauer des Besuchs
  • Absprungrate (wie viele Besucher verschwinden nach Besuch der ersten Seite direkt wieder)
  • Prozentualer Anteil neuer Besucher und wiederkehrender Besucher
  • Sprachen, Orte, Browser, System der Besucher
  • und einiges mehr

Was für Vorteile hat der Einsatz von Google Analytics für dein Unternehmen?


Google Analytics hilft dir dabei, deine Website und somit auch dein Unternehmen zu optimieren.

Ein paar Beispiele, wie Google Analytics deinem Unternehmen helfen kann:

  • Testen von verschiedenen Startseiten (anhand der Absprungrate)
  • Herausfinden welche Inhalte oder Artikel am besten ankommen (anhand der Besucherzahlen auf einzelnen Seiten)
  • Wie schnell deine Aktionen in Social Media neue Besucher anlocken (anhand der Echtzeit-Analyse von Besuchern)
  • Herausfinden aus welchem Land die meisten Besucher den Weg zu deiner Website finden (anhand der Land-Erkennung)
  • Herausfinden, ob du mehr Mobile- oder Desktop-Besucher auf deiner Website hast (anhand der System-Erkennung)
  • Verfolgen welche Seite am häufigsten besucht wird, nachdem neue Besucher auf deiner Startseite landen (anhand des Verhaltensflusses)
  • und und und

Meiner Meinung nach ist die Einrichtung von Google Analytics für jeden – der seine Website ernsthaft betreiben will – ein MUSS.

Du kannst so viele wichtige Erkenntnisse aus den Zahlen ziehen und damit deine Website optimieren.

Google Analytics auf deiner Website einrichten und was gibt es datenschutzrechtlich zu beachten?


Die Einrichtung ist nicht schwer, aber es muss natürlich in Deutschland – wegen dem Datenschutz – noch zusätzlich etwas beachtet werden.

Du musst dir erstmal ein Google Analytics Konto einrichten. Dann den entsprechenden Tracking-Code kopieren und in den Header oder Footer deiner Website einbauen. Google hat dazu folgende Anleitung bereitgestellt, die den Vorgang Schritt für Schritt erklärt: Anleitung lesen

Ich versuche es hier auch noch mal so einfach wie möglich zu erklären:

  1. Google Analytics – Konto erstellen
  2. Oben im Menü auf “Verwalten” klicken
  3. In der mittleren Spalte bei “Property” auf “Tracking-Informationen” klicken
  4. Dann auf “Tracking-Code” klicken
  5. Den Code kopierst du dann und fügst ihn in den Header- oder Fußzeilen-Bereich deiner Website ein. Siehe dazu die untenstehenden Hinweise.
  6. Code um folgende Zeile erweitern: ga(‘set’, ‘anonymizeIp’, true); damit die IP-Adressen deiner Besucher anonymisiert werden.
  7. Datenschutzerklärung auf deiner Website um den Google Analtics – Hinweis erweitern. Siehe dazu die untenstehenden Hinweise.

Hinweis zu Schritt 05:
Wie das genau funktioniert, kommt auf den Dienst an, den du für deine Website nutzt.

So geht’s bei Weebly
Bei Weebly kannst du einfach in die Einstellungen gehen, auf „Suchmaschinenoptimierung“ klicken und dann dort bei „Fußzeilen-Code“ den Code reinkopieren. Das sieht dann so aus:

Fußzeilen-Code bei Weebly

Fußzeilen-Code bei Weebly
So geht’s bei WordPress
Wenn du WordPress-Nutzer bist, musst du innerhalb WordPress’ bei “Design” oder “Themes” auf “Editor” klicken und dort vor dem “</body>”-Tag den Code einfügen.

Hinweis zu Schritt 07:
Du findest einen solchen Hinweis z.B. auf eRecht24.de, welchen du dir kopieren kannst.

Weitere Hinweise zum Datenschutz
Weitere Infos zur datenschutzkonformen Nutzung von Google Analytics in Deutschland findest du ebenfalls bei eRecht24, in folgendem Artikel: Artikel lesen


Wie du die erfolgreichsten Artikel findest


Hier möchte ich dir erklären, wie du Schritt für Schritt vorgehen musst, um deine erfolgreichsten Inhalte oder Artikel auf deiner Website zu finden:

  • #01: Links im Menü auf “Verhalten” klicken
  • #02: Auf “Websitecontent” klicken
  • #03: “Alle Seiten” klicken
Google Analytics Bild

Schritt 1, 2 und 3
  • #04: Gewünschten Zeitraum einstellen
  • #05: Werte ablesen und beste Artikel finden
Google Analytics Bild 2

Schritt 4 und 5
Hier siehst du genau, welche deiner Seiten am häufigsten besucht werden. Hier wird höchstwahrscheinlich “/” deine am häufigsten besuchte Seite sein. Das ist nämlich deine Startseite. Danach folgen andere Seiten und Blog-Artikel.

So findest du heraus, welche Artikel am besten besucht sind und kannst mit dieser wichtigen Information weiterarbeiten. Mehr dazu im nächsten Abschnitt dieses Artikels!


Was du mit dieser Info machen kannst


Aber was machst du jetzt mit dieser Information? Ganz einfach! Erstmal weißt du jetzt, welche Themen bei deinen Besuchern besonders gut ankommen und zweitens weißt du jetzt auch, für welche Artikel du Content Upgrades erstellen solltest, um E-Mail-Abonnenten zu gewinnen.
Schritt für Schritt zum perfekten Content Upgrade

Klick‘ aufs Bild, um den Artikel zu lesen
So gehst du sicher, dass deine Zusatzarbeit, bei der Erstellung deiner Content Upgrades, gut investierte Zeit ist. Denn diese Artikel werden immer wieder neue Besucher anziehen und somit auch neue Abonnenten.

Alleine dafür lohnt sich schon die Einrichtung von Google Analytics!

Verhaltensfluss analysieren


Ein spannendes und wichtiges Thema ist auch der Verhaltensfluss. Damit kannst du sehen, wohin deine Besucher navigieren, nachdem sie die erste Seite deiner Website betreten haben. Das muss nicht zwingend die Startseite sein, denn es kommen ja auch häufig Besucher über Artikel auf deine Website.
Verhaltensfluss in Google Analytics

Verhaltensfluss in Google Analytics
In dem obigen Bild siehst du, wie der Verhaltensfluss in Google Analytics aussieht. Bei „Startseiten“ siehst du die erste Seite, die ein Besucher betritt, danach folgen „1. Interaktion“ und weitere Stationen, die der Besucher danach durchläuft.

Bei mir ist die meistbesuchte Seite nach der Startseite die „Starte Hier„-Seite. So wie ich es gerne hätte. 

Aus dieser Info kannst du wichtige Schlüsse ziehen.

Stimmen deine Erwartungen mit den Ergebnissen überein? Welche Seite sollte ein neuer Besucher nach der Startseite besuchen? Klappt es so, wie du dir das vorstellst?

​Gegebenenfalls Korrekturen vornehmen
Wenn deine Erwartungen nicht mit den Statistiken übereinstimmen, kannst du Korrekturen vornehmen und zu einem späteren Zeitpunkt nachsehen, ob es jetzt so klappt, wie du das gerne hättest.


Bild

Diesen Artikel auf Facebook teilen oder tweeten

Fazit


​Google Analytics ist ein fantastisches und kostenloses Tool von Google, welches jeder – der seine Website ernsthaft betreibt – einrichten sollte, um seine Website stets optimieren zu können.

Du hast alle wichtigen Informationen an einem Ort und kannst dementsprechend handeln. Die Einrichtung ist nicht schwierig und recht schnell gemacht.

​Also worauf wartest du noch?! 🙂

Hast du noch Probleme bei der Einrichtung?
Falls ja, schreib’ mir gerne einen Kommentar hier unter dem Artikel. Vielleicht kann ich dir helfen. Das würde mich freuen!

​Hat dir der Artikel geholfen? Dann teil‘ ihn doch mit deinen Freunden, um auch ihnen zu helfen:

Bild

Bild


Bild