In diesem Artikel lernst du, wie du mehr Besucher für deine Website generierst, indem du das kostenlose SEO-Tool »Ubersuggest« verwendest und so genau herausfindest, wonach deine Zielgruppe sucht.

Das ermöglicht dir nachhaltigen Erfolg über das Internet – ohne einen Cent in Werbung investieren zu müssen. Die Besucher kommen dann nämlich Monat für Monat organisch über die Google-Suche.

Klingt gut? Dann sieh‘ dir das passende Video an oder lies‘ einfach diesen Artikel weiter. 

Mehr Besucher für deine Website leichtgemacht – ein Ubersuggest Tutorial

Wie würde es sich anfühlen, wenn du Monat für Monat tausende von Besucher ohne Werbung über die Google-Suche bekommen würdest?

Ich kann dir sagen, dass sich das ganz wunderbar anfühlt, denn ich generiere mittlerweile über 6.000 Besucher organisch über die Google-Suche pro Monat. Dabei hilft mir u.a. das kostenlose SEO-Tool »Ubersuggest« von Neil Patel.

Im obigen Video und diesem Artikel gebe ich dir ein kleines Ubersuggest Tutorial, damit du das Tool verwenden kannst, um mehr Besucher für deine Website zu generieren.

So wirst du nachhaltig online erfolgreich – ganz ohne Werbebudget.

Was ist Ubersuggest und wie kann es mir helfen mehr Besucher für meine Website zu erhalten?

Mit Ubersuggest findest du heraus, wonach deine Zielgruppe z.B. bei Google sucht. Und wenn du das weißt, kannst du gezielt Inhalte zu Themen erstellen, die deine Zielgruppe brennend interessieren. Das sorgt dafür, dass du Monat für Monat von deiner Zielgruppe gefunden wirst und du mehr Besucher für deine Website erhältst.

Schauen wir uns mal die Startseite von Ubersuggest an:

Klicke auf das Bild, um das Tool in einem neuen Tab zu öffnen

 

Schritt 1: Domain oder Keyword eingeben

Mittig auf der Seite fordert uns Ubersuggest im orangen Feld dazu auf, eine Domain (z.B. www.kevinfiedler.de) oder ein Keyword (z.B. „Rückenschmerzen lindern“) einzugeben.

Option 1: Domain eingeben

Wenn du hier eine Domain eingibst, liefert dir Ubersuggest einige Informationen über die Internetseite, die hinter der Domain steckt. Diese Informationen sind u.a. die Suchbegriffe, zu denen die Seite bei Google auftaucht, das geschätzte monatliche Suchvolumen, die am häufigsten gefundenen Seiten und Inhalte über Google und vieles mehr.

Hier kannst du also eine Menge Inspirationen erhalten für Inhalte, die du erstellen könntest. Das Schöne daran ist, dass du auch direkt siehst, wie häufig nach den Begriffen oder Phrasen auf Google und Co gesucht wird.

Wenn du also gar keine Idee hast, was deine Zielgruppe bei Google eingibt, dann solltest du hier eine Domain von einem Konkurrenten oder einer großen Seite eingeben, die mit deinem Thema zusammenpasst. Dann wirst du danach eine Menge tolle Ideen haben!

Option 2: Keyword eingeben

Wenn du in das orange Feld ein Keyword oder eine Suchphrase (z.B. „Rückenschmerzen lindern“), dann zeigt die Ubersuggest an, wie häufig im Monat nach dem Begriff gesucht wird. Außerdem bekommst du weitere Informationen wie z.B. die beliebtesten Artikel auf Google zu dem Thema und wie häufig diese angeklickt werden im Monat.

Ein weiteres geniales Feature von Ubersuggest ist, dass es dir auch Keyword-Ideen ausspuckt. Also Keywords, die dem eingegebenen Keyword ähnlich sind…und wie häufig nach diesen Keywords gesucht wird.

Denn nicht immer können wir ganz genau wissen, wonach unsere Zielgruppe sucht. Aber wir können es grob erahnen und dann bei Ubersuggest eingeben. Selbst wenn der Begriff nicht 1-zu-1 genau so gesucht wird, erhältst du weitere Keyword-Ideen und das Suchvolumen. Einfach genial!

Diese Informationen sind sehr wertvoll, da du so eine Liste von Suchbegriffen und -phrasen anfertigen kannst, zu denen es sich lohnt, Inhalte zu erstellen. Du hast nämlich sichergestellt, dass die passenden Suchbegriffe oder -phrasen wirklich oft gesucht werden.

Wenn du dir dann noch die beliebtesten Artikel zu den Suchbegriffen anschaust und deine Artikel besser machst, als die, die es bereits gibt…dann bist du auf dem Weg zu nachhaltigem Erfolg!

Schritt 2: Daten analysieren und verwerten

In folgendem Bild siehst du, wie es aussieht, wenn du ein Keyword eingegeben hast:

Keyword-Übersicht

Oben auf der Seite siehst du nun folgende Informationen: Das Suchvolumen (wie häufig wird im Schnitt monatlich danach gesucht), SEO-Difficulty (wie umkämpft das Keyword in der organischen Suche), Paid Difficulty (wie umkämpft ist das Keyword für Google-Werbung) und Cost Per Click (wie teuer ist ein Klick, wenn du Google-Werbung für das Keyword machen würdest).

Keyword-Ideen

Unter dem Kurvendiagramm siehst du die Keyword-Ideen. Dort siehst du das Keyword, was du eingegeben hast und weitere änhliche Keywords, nach denen auch gesucht wird. Außerdem siehst du hier wieder das zugehörige Suchvolumen und weitere Informationen.

Content-Ideen

Darunter findest du die sogenannten Content-Ideen.

Hier siehst du also welche Internetseiten bereits Inhalte zu dem Keyword haben, das du eingegeben hast. Außerdem siehst du die geschätzten Aufrufe pro Monat und wie viele Backlinks der jeweilige Inhalt hat.

Hinweis: Ein Backlink ist eine Verlinkung des Inhalts von einer anderen Internetseite.

Kostenloses SEO-Training

Zehntausende Websitebesucher/Videoaufrufe und >1.000€ passive Einnahmen

Melde dich kostenlos für das Online-Training an und lerne…

  • wie du jeden Monat zehntausende Besucher und Zuschauer für deine Website und Inhalte generierst (und wie Google deine Seite lieben wird)
  • wie du ganz einfach herausfindest, wonach deine Zielgruppe online sucht (und wie häufig)
  • wie du jeden Monat passive Einnahmen in Höhe von mind. 1.000€ generierst.
  • wie du ein ganz neues Projekt erfolgreich startest und an die ersten Besucher und Aufrufe gelangst

Mehr Besucher für deine Website: Wie du mit Ubersuggest „arbeitest“

Um sicherzustellen, dass Monat für Monat genau die richtigen Menschen den Weg über die Google-Suche zu deiner Internetseite und deinen Inhalten finden, musst du die die Kernprobleme deiner Zielgruppe kennen.

Mithilfe dieser Kernprobleme gehst du dann in das Tool Ubersuggest hinein und versuchst zu erraten, wonach deine Zielgruppe suchen könnte, um Hilfe zu den Kernproblemen zu erhalten.

Dann spuckt dir das Tool jede Menge weitere Ideen und das Suchvolumen der Ideen aus. Die am häufigsten gesuchten Suchbegriffe und -phrasen nimmst du dann als Ideenliste für neue Inhalte in deinem Blog oder in deinem YouTube-Kanal (da auch YouTube-Videos in der Google-Suche auftauchen).

Hinweis: Es kann auch definitiv Sinn ergeben zu spezifischeren Problemen Inhalte zu erstellen – auch wenn diese ein nicht so hohes Suchvolumen haben, wie die „größeren“ Keywords. Hier ist die Konkurrenz nämlich deutlich kleiner und somit ist es viel einfacher auf Seite 1 bei Google mit deinem Inhalt zu kommen. Außerdem ist der Suchende meist engagierter und „kaufbereiter“.

Wenn du diese Liste angefertigt hast, kannst du nach und nach Inhalte für die Suchbegriffe und -phrasen erstellen. So platzierst du regelmäßig neue Inhalte im Netz, die von deiner Zielgruppe gefunden werden können.

Wichtig ist natürlich auch, dass du deine neuen Inhalte auf Social-Media und in deinem Newsletter verteilst, um Google direkt zu „zeigen“, dass die neuen Inhalte sofort von Menschen besucht werden.

 

Qualität statt Quantität

Google legt heutzutage Wert auf ganz andere Faktoren, als noch vor einigen Jahren. Heutzutage sind folgende Faktoren für Google ein Indikator, dass deine Website gut ist:

1. Verweildauer: Wie lange bleibt ein Websitebesucher auf deiner Seite?

2. Klicks: Wie viele Seiten guckt sich der Besucher nach dem initialen Aufruf deiner Seite noch an?

3. Ladezeit: Wie schnell wird deine Website (vor allem auf Mobilgeräten) geladen?

Wenn du mehr Besucher für deine Website gewinnen willst, dann muss deine Website in diesen drei Punkten richtig richtig stark aufgestellt sein.

Und wie erreicht man in den ersten beiden Punkten einen guten Wert? Ganz einfach: Mit extrem hochwertigen Inhalten, die gerne und viel gelesen werden. Es kann auch helfen, wenn du Videos in deine Inhalte einbaust, da diese dafür sorgen, dass Besucher länger auf deiner Website verweilen.

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist wichtig, aber nur ein Teil um online erfolgreich zu sein

Im Vertrauensmarketing-System spielt SEO eine große Rolle…aber erst an neunter Stelle, wie du in der folgenden Grafik sehen kannst:

Um auf ehrliche und authentische Art und Weise im Internet regelmäßig Kunden gewinnen zu können, sollten alle neun Schritte des Vertrauensmarketings umgesetzt werden.

Solltest du daran interessiert sein, die neun Schritte mit meiner Unterstützung durchzuarbeiten, hast du hier weiter unten die Möglichkeit dazu.

Möchtest du auf ehrliche und authentische Art mehr Menschen erreichen und helfen?

Das Vertrauensmarketing-System hilft dir dabei!

Lerne das Vertrauensmarketing-System Schritt für Schritt umzusetzen und erhalte bestmögliche Unterstützung bei der Umsetzung.

So erreichst du schon bald deutlich mehr Menschen und kannst mehr Menschen helfen. Ganz ohne Technikfrust.

Außerdem lernst du, wie du dir passive Einnahmequellen mit 1.000€ oder mehr monatlich aufbaust.

Lerne Schritt für Schritt wie du jeden Monat zehntausende potentielle Interessenten zu dir führst und wie du dir passive Einnahmen erschaffst.

Informiere dich über die Möglichkeiten mit mir zu arbeiten. Es gibt versch. Dienstleistungen und Module sowie ein kostenloses Startgespräch.