Mit dem Vertrauensmarketing-System ehrlich und nachhaltig mehr Kunden gewinnen

Vollkommen ehrlich, authentisch und automatisiert Kunden gewinnen und passives Einkommen erzielen. Oder auch in einem Monat 500 Euro investieren und im selben Monat 22.500 Euro Umsatz generieren.

Das und noch viel mehr ist möglich, wenn du das Vertrauensmarketing-System in dein Unternehmen integrierst.

Wie ich dazu komme, solche großen Aussagen zu machen? Weil ich genau das mit meinem Kunden Flavio Wirz (Marketingleiter aus der Schweiz) vor einigen Jahren erreichen konnte.

Schritt für Schritt haben wir damals das Vertrauensmarketing-System für sein Unternehmen umgesetzt, um ihr geniales Angebot erfolgreich an die Zielgruppe zu vermarkten.

In diesem Artikel erkläre ich dir das Vertrauensmarketing-System und seine Bestandteile, damit du es ebenfalls in dein Unternehmen integrieren kannst, um auf ehrliche Art, nachhaltig erfolgreich zu werden.

Das Vertrauensmarketing-System

Das Vertrauensmarketing-System hat sich während meiner 10 jährigen Reise durchs Online-Marketing entwickelt. Alle darin befindlichen Strategien habe ich über die Jahre hinweg verinnerlicht, getestet und validiert.

Dabei achtete ich immer darauf, dass die Strategien zu meinen wichtigsten Werten wie z.B. Authentizität, Ehrlichkeit, Nachhaltigkeit und Vertrauen passen.

So entstand ein ganzheitliches Online-Marketing-System, welches nachhaltig wirkt und stets ehrlich und authentisch ist.

Vertrauensmarketing System von Kevin Fiedler

Es besteht aus drei Schritten, die jeweils in drei Module unterteilt sind. Alle Module bauen aufeinander auf und sind miteinander verzahnt, um den maximalen Effekt erzeugen zu können.

Durch die sinnvolle Reihenfolge und die Verzahnung entsteht eine Gesamtstrategie für Erfolg im Internet, welche ganz ohne Werbebudget nachhaltig Kunden und passives Einkommen generiert.

Dank dem Vertrauensmarketing-System finden mich jeden Monat über 40.000 potentielle Kunden, es entstehen jeden Monat dutzende Kundenanfragen, automatisierte Verkäufe und passives Einkommen von über 3.500 Euro.

An dieser Stelle schon ein wichtiger Hinweis: Die Umsetzung des Vertrauensmarketing-Systems braucht deinen Fokus, deine Energie und einen guten Teil deiner Zeit. Bist du nicht bereit, diese drei Dinge in deinen Erfolg zu investieren, brauchst du nicht weiterzulesen. Schnell-Reich-Werde-Versprechen wird es bei mir nicht geben. Anfangs ist es eine Menge Arbeit, die aber immer weniger wird, während dein Umsatz stetig weiter steigt. Ich muss heute weniger denn je arbeiten, verdiene aber mehr als jemals zuvor. Und es steigt jeden Monat weiter an.

Jetzt schauen wir uns mal die einzelnen Module des Vertrauensmarketing-Systems an, damit du sie ebenfalls in dein Unternehmen integrieren kannst.

Schritt 1: Grundlagen

Zuerst kommen die Grundlagen, die alle immer gerne überspringen möchten. Und weil die meisten Menschen das tatsächlich machen, scheitern auch die meisten. Aber du bist anders. Du liest diesen Artikel und willst wirklich etwas bewegen, richtig?

Also steigen wir in die unglaublich wichtigen Grundlagen ein …

Modul 1.1: Zielgruppe und Probleme

Nur wer seine Zielgruppe und deren Probleme ganz genau kennt, kann erfolgreiches Marketing betreiben. Genau deshalb wirst du im ersten Modul des Vertrauensmarketing-Systems zuerst deine Zielgruppe und deren wichtigsten Probleme ausarbeiten.

digitales produkt erstellen

Je nachdem wo du dich gerade in deiner Reise befindest, kennst du deine Zielgruppe schon ganz gut, oder eben noch gar nicht. Deshalb gibt es hier zwei Wege …

Falls du deine Zielgruppe noch nicht (richtig) kennst:

Ich folge hier einem Ansatz, den manche Marketingmenschen nicht unterzeichnen würden, der für mich und meine Kunden aber sensationell gut funktioniert.

Folge deiner Freude und deinen Stärken. Wer seiner Freude folgt, kann nicht scheitern.

Überlege dir…

  • Woran habe ich Freude?
  • Was kann ich gut?
  • Wozu befragen mich Freunde und Bekannte immer wieder?

Nur weil man etwas gut kann, heißt das nicht, dass man automatisch Freude daran hat. Woran man allerdings Freude hat, darin wird man automatisch immer besser, weil man sich viel damit beschäftigt.

Ich war lange Zeit Software-Entwickler. Ich kann das sehr gut, aber ich mag es nicht. Deshalb habe ich damals gekündigt, um Online-Marketing zu machen.

Also überlege dir jetzt: Wo gibt es Überschneidungen zwischen den Dingen, an denen du Freude hast und den Dingen, die du gut kannst?

Danach musst du dich nur noch fragen, welche Zielgruppe diese Dinge benötigt. Dann hast du deine perfekte Zielgruppe gefunden.

Ein Hinweis noch zum Thema »Kann diese Zielgruppe mich überhaupt bezahlen?«: Hier stecken jede Menge schädliche Glaubenssätze drin.

Mir wurde damals gesagt, als ich mich auf Heilpraktiker*innen spezialisiert hatte, dass die doch gar kein Geld haben würden. Das ist einfach nicht wahr. Es gab etliche Menschen aus dieser Zielgruppe die für gutes Geld mit mir zusammengearbeitet haben.

Lass dich bitte von solchen Glaubenssätzen nicht davon abhalten, deiner Freude zu folgen und diese Zielgruppe zu wählen.

Wenn du heutzutage Reichweite aufbauen kannst (und das kannst du mit dem Vertrauensmarketing-System), dann kannst du auch ein gutes Einkommen generieren. Es gibt dazu heutzutage soooviele Möglichkeiten.

Folge deiner Freude. Finde so deine Zielgruppe und definiere dann die drei wichtigsten Probleme dieser Zielgruppe.

Überlege dann noch, welches wohl das wichtigste dieser drei Probleme ist. Das brauchst du nämlich für Modul 2.

Falls du deine Zielgruppe bereits ganz gut kennst:

Wenn du bereits eine gut definierte Zielgruppe hast, würde ich dich einmal kurz bitten zu hinterfragen, ob du wirklich gerne mit dieser Zielgruppe arbeitest. Manchmal verrennt man sich in etwas, was man nicht wirklich will. Aber vielleicht läuft es ganz gut … und bringt ja Umsatz …

Wenn du gerne mit deiner Zielgruppe arbeitest und auch die Dinge, die du Tag für Tag machst, dir Freude machen, dann definiere jetzt die drei wichtigsten Probleme deiner Zielgruppe.

Überlege dann welches dieser drei Probleme das wichtigste Problem deiner Zielgruppe ist.

digitales produkt erstellen

In beiden Fällen würde ich dich bitten, eine ganz konkrete Person auszuarbeiten, die du bei deinem Marketing immer im Kopf haben solltest.

Beschreibe diese Person so genau, wie du kannst.

  • Wie alt ist sie?
  • Wie sieht das Einkommen aus?
  • Welchen Job hat sie?
  • Welche Hobbys hat sie?
  • Wo hält sie sich online und offline auf?
  • Welche Magazine liest sie?
  • Welche Veranstaltungen besucht sie?
  • Und so weiter.

Wenn du bei allem, was du tust, diese eine Person im Kopf hast, wird dein Marketing viel erfolgreicher.

Diesen Schritt habe ich selbst sehr lange übersprungen, da ich die Wichtigkeit lange nicht erkannt habe. Mach bitte nicht den gleichen Fehler und definiere diese Person wirklich ganz genau. Und zwar jetzt.

Modul 1.2: Unwiderstehliche Botschaft

Du kennst deine Zielgruppe und deren wichtigstes Problem. Jetzt brauchst du daraus nur noch einen Satz zu formulieren, der folgende Elemente beinhaltet:

  • Die Zielgruppe
  • Das wichtigste Problem
  • Das ultimative Endergebnis deiner Arbeit

Fertig. Du hast deine perfekte Marketingbotschaft, welche ich unwiderstehliche Botschaft nenne.

Die meisten Unternehmen scheitern daran. Du nicht. Auf gehts!

Modul 1.3: Fokus-Angebot

Kommen wir zu einem der wichtigsten Dinge überhaupt: Deiner Angebotsgestaltung.

Die meisten Menschen und Unternehmen machen den Fehler des Bauchladens. Es werden viel zu viele verschiedene Angebote offeriert, was zu Unentschlossenheit bei Kunden und semi-guter Arbeit vom Unternehmen führt. Mal ganz abgesehen von Stress und weniger Freude beim Arbeiten.

Ich selbst habe den gleichen Fehler vor einigen Jahren auch noch gemacht. Dadurch habe ich jede Woche viel Stress gehabt, wenig Freude und auch meine Arbeit war nicht so gut, wie sie hätte sein können.

Das Thema »Fokus« ist das wohl wichtigste Thema als Selbstständige/r. Wenn du den Fokus komplett auf ein zentrales Angebot legst, wirst du viel erfolgreicher sein.

Was sind Backlinks

Seitdem ich damals beschlossen habe, dass meine Vertrauensmarketing-Akademie meinen vollen Fokus bekommt, sind unfassbar geniale Dinge passiert.

Hier sind ein paar davon:

  • Mehr Umsatz, als jemals zuvor
  • Mehr Freiheit, als jemals zuvor
  • Mehr Freude, als jemals zuvor
  • Mehr glückliche Kunden, als jemals zuvor

Wenn du dir das auch wünschst, dann musst du ein zentrales Fokus-Angebot erarbeiten und deinen Fokus wirklich komplett darauf legen. Das bedeutet manchmal temporär schmerzhafte Entscheidungen zu treffen.

Beispiel: Ich habe damals fast alle meine Angebote gestrichen, die mir damals richtig guten Umsatz eingebracht haben. Diese Angebote habe ich gestrichen und somit sank mein Umsatz drastisch. Ich hatte ein paar Monate lang viel weniger Umsatz als die Jahre davor. Aber nach wenigen Monaten schon ist der Umsatz wieder deutlich gestiegen. Der große Vorteil aber ab dem Zeitpunkt: Ich arbeitete nur noch genau so, wie ich es will. Ich hatte mehr Freude, mehr Freiheit und nach einigen Monaten auch mehr Umsatz, als jemals zuvor.

Du musst also bereit sein, öfter mal »Nein« zu sagen – auch zu eventuell lukrativen Möglichkeiten. Auf lange Sicht wird dich das nachhaltig nach vorne katapultieren, wenn du temporär schmerzhafte Entscheidungen triffst.

Ich kann gar nicht oft genug sagen, was es für eine unfassbar Macht hat, ein klares Fokus-Angebot zu haben. Tu dir selbst den gefallen und überlege dir, welche Angebote du streichen wirst und welches Angebot du als Fokus-Angebot deklarierst (oder ganz neu entwickelst).

Schritt 2: Vertrauen aufbauen und steigern

Kommen wir zu Schritt 2 des Vertrauensmarketing-Systems in welchem wir Vertrauensaufbau betreiben. Vertrauen ist die Grundlage für eine Kaufentscheidung deiner potentiellen Kunden. Menschen kaufen von Menschen und Unternehmen, denen sie vertrauen.

Je mehr Vertrauen du zu potentiellen Kunden aufbauen kannst, umso mehr Umsatz wirst du generieren (vorausgesetzt du hast auch eine Strategie, um potentielle Kunden in echte Kunden „umzuwandeln“).

Beginnen wir mit deiner Internetseite …

Modul 2.1: Internetseite optimieren

Deine Internetseite ist der Grundstein der Online-Kundengewinnung. Die meisten Websites sind schlecht. Viele Websites haben sogar im Titel »Herzlich Willkommen auf unserer Website« oder etwas ähnliches stehen.

Was ist ein digitales Produkt

Eine gute Website zeichnet folgendes aus …

  • Ein neuer Besucher weiß innerhalb weniger Sekunden ob und wie du ihm helfen kannst
  • Ein Besucher deiner Seite weiß sofort, was vom ihm gefordert wird
  • Die Website sieht auch am Handy super aus

Überprüfe mal, ob deine Website diesen drei Kriterien gerecht wird. Falls nicht, braucht sie Optimierungen.

Deine Website braucht ein klares Ziel. Was soll ein Besucher deiner Website im Idealfall tun? Ein Erstgespräch vereinbaren? Ein Angebot kaufen? Was auch immer … richte deine Website genau darauf aus.

Überfrachte deine Website nicht mit Call To Actions (CTA). Eine, maximal zwei CTAs sind erlaubt, da der Besucher der Seite sonst nicht weiß, was er tun soll.

Mache deine primäre Call To Action auch im Menü deiner Website prominent sichtbar, damit alle Besucher der Seite sie immer sehen können – egal wo sie sich auf deiner Website befinden.

Nutze deine unwiderstehliche Botschaft im oberen Bereich deiner Startseite als Titel.

All das sind ein paar Tipps, die du beherzigen solltest, wenn du eine Top-Website aufbauen willst, die Kunden gewinnt. In folgendem Ausschnitt aus einem Workshop bei der Startup-Week-Ruhr erfährst du mehr zum Thema Websiteoptimierung:

Modul 2.2: Interessenten-Magnet ausarbeiten

Du brauchst eine E-Mail-Liste. Warum? Weil du so unabhängig von Social-Media oder etwaigen Websiteausfällen deine potentiellen Kunden immer erreichen kannst.

Damit Menschen sich in deine Liste eintragen wollen, kannst du ihnen mit einem sogenannten »Freebie« einen Anreiz dazu geben. Ich nenne das einen »Interessenten-Magneten«.

Leider gibt es im Internet viele richtig schlechte Freebies und Newsletter, dass viele Menschen das Thema mittlerweile sehr kritisch sehen. Wir machen es anders. Wir machen es wertvoll und besser.

Wenn du es richtig machst, bekommst du ebenfalls solche Antworten auf deine Mails:

»Danke für die außergewöhnlichen Mails 🙂 Deine Challenge hilft mir, Gedanken neu zu ordnen und bereits gefasste Entschlüsse noch einmal zu überdenken.« – Alice

»Danke für die Challenge! Ich finde, Du schreibst sehr gut und hast wirklich das „Authentische“, von dem Du immer schreibst.« – Rica

Natürlich kriegst du dann nicht nur begeisterte Antworten, sondern erzielst auch erfolgreich Verkäufe deiner Angebote.

Entwickle ein wirklich wertvolles Geschenk für deine Newsletter-Abonnenten und biete es prominent auf deiner Website und in deinem Content an. So tragen sich regelmäßig Menschen bei dir ein und erhalten die im nächsten Schritt auszuarbeitende E-Mail-Sequenz.

Modul 2.3: Vertrauen steigern

Mit einer automatisierten, aber stets ehrlichen und authentischen E-Mail-Sequenz heißt du neue Abonnenten Willkommen und steigerst das Vertrauen zu dir und deinem Unternehmen.

Nutze Tools wie z.B. ConvertKit um Automationen einzurichten, die dafür sorgen, dass jeder neue Abonnenten automatisch über ein paar Wochen alle paar Tage eine wertvolle E-Mail erhalten, die das Vertrauen steigert und Interesse für dein Fokus-Angebot weckt.

Achte darauf, dass du wertvolle E-Mails schreibst, die deine Abonnenten gerne lesen wollen. Tipps dafür findest du in diesem Artikel. Klicke auf das Bild, um den Artikel in einem neuen Tab zu öffnen.

Gute Newsletter schreiben

Mit dem richtigen Aufbau und wertvollen Mails steigerst du so nach und nach das Vertrauensbarometer zu deinen potentiellen Kunden und führst sie auf ehrliche Art in dein Fokus-Angebot.

Wichtiger Hinweis bevor wir in Schritt 3 gehen

Das Vertrauensmarketing-System ist ein ausführliches und intensives System, welches ich nicht mal eben in ein paar hundert Wörtern komplett erklären kann. Dieser Artikel gibt einen Überblick über das System und gibt dir den ein oder anderen Impuls zur Umsetzung mit auf den Weg.

Wenn du das ganze System Schritt für Schritt mit den passenden Videoschulungen und Worksheets sowie meiner individuellen Begleitung umsetzen willst, empfehle ich dir die kostengünstige Vertrauensmarketing-Akademie.

Klicke auf das Bild, um die Informations-Seite zur Akademie in einem neuen Tab zu öffnen:

Dort gehen wir alles gemeinsam Schritt für Schritt ausführlich durch. Mit den Schulungen und den Worksheets gelingt es dir so mit Leichtigkeit, online nachhaltig erfolgreich zu werden.

Dabei begleite ich dich stets individuell auf deinem Weg mit Feedback und Unterstützung im Forum oder den Sprechstunden.

So, weiter gehts mit Schritt 3 …

Schritt 3: Gefunden werden und Kunden gewinnen

Jetzt wird es so richtig interessant im Vertrauensmarketing-System, da wir mit SEO und Content-Marketing regelmäßig zehntausende potentielle Kunden aus deiner perfekten Zielgruppe zu dir und deinen Angeboten führen werden.

Das Schöne am Vertrauensmarketing-System ist, dass nur Menschen den Weg zu dir finden werden, die mit dir und deinen Werten sympathisieren. So macht Verkaufen jede Menge Spaß und fühlt sich gar nicht wie verkaufen an.

In meinen Erstgesprächen herrscht stets eine lockere und freundschaftliche Atmosphäre. Oft fallen Sätze wie diese hier:

  • »Kevin, ich habe das Gefühl, dass ich dich schon seit Monaten persönliche kenne.«
  • »Ich hab schon so viel von dir gesehen? Wo muss ich unterschreiben? Lass uns das machen!«

Das ist die Macht von Vertrauensmarketing. Es geht gar nicht mehr darum, ob gekauft wird, sondern eher was, oder darum ein paar kleine Fragen vorab zu klären. Oft braucht es nichtmal das Erstgespräch, um Verkäufe im Wert von 500 – 2.000 Euro zu erzielen.

Das geschieht alles automatisch, aber stets ehrlich und authentisch, dank den Strategien des Vertrauensmarketing-Systems.

Steigen wir jetzt mal ein mit Modul 3.1 …

Modul 3.1: Einfache Keyword-Recherche

Wer erfolgreich online gefunden werden möchte, muss die Keyword-Recherche richtig angehen. Die meisten Menschen machen es falsch und scheitern mit SEO.

Das Thema Keyword-Recherche ist so tiefgreifend, dass ich es hier nur anschneiden kann.

Die wichtigsten SEO-Tipps habe ich hier für dich:

  • Lasse Tools wie Ubersuggest oder RankTracker mal komplett weg
  • Schaue nicht auf die riesigen Suchvolumen
  • Überlege erstmal komplett ohne Tools was konkrete Fragen deiner Zielgruppe sind, die sie googeln würden
  • Validiere deine Ideen, indem du die Funktionen der Suchmaschinen selbst nutzt (z.B. in die Suchergebnisse schauen und »Nutzer fragten auch«-Bereich beachten)
  • Mache eine Potential- und Konkurrenz-Analyse, um Suchphrasen zu ermitteln, die dir gute Suchplatzierungen garantieren, wenn du sie mit guten Inhalten bespielst.

Wie gesagt: Der Prozess ist komplex, aber unfassbar wichtig. Wer das Thema nicht richtig angeht oder überspringt, hat heutzutage keine Chance beim Thema SEO.

In der Vertrauensmarketing-Akademie habe ich meinen Mitgliedern eine Vorlage bereitgestellt, die das Thema so einfach macht, wie drei simple Fragen beantworten … und dann sagt die Vorlage meinen Mitgliedern welche Idee ihre Zeit wert ist, und welche nicht.

VM Akademie Vorlage

Gepaart mit den passenden Schulungen der Akademie und meinem Feedback in den Sprechstunden ist das der Schlüssel zum SEO-Erfolg.

Wenn du allerdings die Tipps von oben befolgst, bist du schon besser unterwegs als die meisten anderen Menschen und Unternehmen beim Thema SEO. Die schauen nämlich immer direkt in die Tools und schielen auf die riesigen Suchvolumen. Das ist zum Scheitern verurteilt und pure Zeitverschwendung.

In folgendem Video adressiere ich noch einen großen Fehler beim Thema SEO, den die meisten machen:

Modul 3.2: Inhalte erstellen, die gefunden werden

Wenn du ermittelt hast, wonach deine Zielgruppe konkret sucht und gleichzeitig eine Menge Potential für Top-Suchplatzierungen da ist, kannst du dich daran machen, deine Inhalte zu erstellen.

Das Wichtigste dabei ist folgendes: Erstelle hochwertige und einzigartige Inhalte mit echtem Mehrwert für deine potentiellen Kunden.

Google selbst gibt in seinem SEO-Leitfaden an, dass es das Wichtigste überhaupt ist, hochwertige und einzigartige Inhalte zu erstellen.

Natürlich gibt es ein paar technische Dinge, auf die du achten solltest, damit der Google-Roboter deine Inhalte auch der passenden Suchphrase- und -intention zuordnen kann. Das Wichtigste sind aber qualitativ hochwertige Inhalte, die Menschen von vorne bis hinten ansehen oder durchlesen wollen.

Das Thema ist ebenfalls wieder sehr komplex, weshalb ich es hier nur anschneiden kann. Ein paar Tipps habe ich natürlich trotzdem für dich!

Tipps für Artikel:

  • Packe die Suchphrase in den Titel, die Meta-Beschreibung und den Permalink (Beispiel: kevinfiedler.de/LinkZumArtikelMitSuchphraseDrinnen)
  • Nutze die Suchphrase im Text und in Zwischenüberschriften (das muss nicht immer wortwörtlich geschehen; der Google-Roboter ist schlau und erkennt auch semantische Suchen)
  • Schreibe richtig gute Artikel
  • Recherchiere und nutze Statistiken, Bilder oder andere Medien in deinen Artikeln
  • Schreibe kleine Absätze mit maximal 2-3 Sätzen pro Absatz

Tipps für YouTube-Videos:

  • Packe die Suchphrase in den Titel, die Beschreibung und die Videotags (hier auch alternative Suchphrasen)
  • Achte auf die ersten Sekunden deines Videos. Die müssen perfekt sein, damit Menschen das ganze Video gucken wollen.
  • Verlinke weiterführende Videos um die Watchtime zu maximieren
  • Achte auf deine Tonqualität

Wie gesagt: Das Thema ist sehr komplex. In der der Vertrauensmarketing-Akademie finden sich ausführliche Schritt für Schritt – Schulungen, Worksheets und Checklisten um perfekte SEO-optimierte Inhalte für das Internet zu erstellen.

Mit den oben genannten Tipps bist du aber bereits auf einem sehr guten Weg. Halte immer Blick, wirklich hilfreiche Inhalte zu erstellen, dann wirst du erfolgreich. Das braucht übrigens Übung, Übung, Übung.

Modul 3.3: Kunden gewinnen und passives Einkommen aufbauen

Das letzte Modul hat einige Unterpunkte. Hier geht es unter anderem um die Zusammenführung aller Strategien, die Entwicklung eigener digitaler Produkte und auch um Affiliate-Marketing.

Weil Freiheit ein so wichtiger Wert für mich und meine Kunden ist, vermittle ich den Punkt des passiven Einkommens ausführlich. Mit eigenen oder fremden Produkten lässt sich echtes passives Einkommen erwirtschaften.

Dank den SEO-optimierten Inhalten und den anderen Strategien des Vertrauensmarketing-Systems erzielst du so mehrere tausend Euro jeden Monat – selbst wenn du schläfst.

Klingt absurd, oder? Ist aber wirklich so. Schau mal …

In diesem Bild siehst du drei E-Mails, die ich während ich geschlafen habe (02:01 Uhr nachts) erhalten habe. Jede dieser Mails ist $345 wert. Macht also über $1.000 während ich geschlafen habe.

Das habe ich dem Vertrauensmarketing-System zu verdanken und passiert mittlerweile sehr regelmäßig.

Lass uns den Weg gemeinsam gehen. In der Vertrauensmarketing-Akademie.

Jetzt hast du einen Überblick über das Vertrauensmarketing-System erhalten. Wenn du den Weg gemeinsam mit mir gehen möchtest, empfehle ich die Vertrauensmarketing-Akademie oder mein VIP-Coaching. In letzterem ist allerdings immer nur ein Platz vorhanden (alle drei Monate gibt es wieder einen).

Hier ein paar Stimmen der großartigen Akademie-Mitglieder:

Klicke auf die folgenden Buttons, um dich über die Akademie zu informieren und entscheide dich für deinen ehrlichen und nachhaltigen Erfolg:

Kevin

Kevin Fiedler

Dank seinem Vertrauensmarketing-System hat Kevin bereits mehr als 800.000 Menschen erreicht. Völlig ehrlich und authentisch.

Online Kurs Erfolgreiche Selbstständigkeit mit Vertrauensmarketing aufbauen
Vertrauensmarketing-Starter-Workshop von Kevin Fiedler

Tolle Artikel

Kategorien

Archiv

*Diese Seite beinhaltet Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich für einige Produkte, die du über diese Seite kaufst, eine kleine Provision abbekomme. Diese Provisionen finanzieren diese Website. Ich bin dir dankbar für jegliche Unterstützung.