In diesem Artikel beantworte ich dir die Frage »Was ist Affiliate Marketing und wie kann ich damit erfolgreich starten?«, damit du schon in Kürze damit beginnen kannst, deine ersten passiven Einnahmen über das Internet zu generieren.

Diese Affiliate Marketing Anleitung soll dich Schritt für Schritt in das Thema einführen und dir Möglichkeiten aufzeigen, mit denen du Affiliate Marketing auf ehrliche Art für dich verwenden kannst, um dir ein zusätzliches passives Einkommen aufzubauen.

Außerdem zeige ich dir genau, wie ich Affiliate Marketing für mich nutze und welche Strategien ich einsetze, um mir ein monatliches Zusatzeinkommen aufzubauen. Und das auf authentische und ehrliche Art.

Aber genug der Vorworte…steigen wir ein!

 

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing erkläre ich immer am liebsten anhand eines praktischen Beispiels, mit dem ich selbst Monat für Monat mehrere hundert Euro verdiene. 

Die Firma »Elegant Themes« hat u.a. ein WordPress Theme namens “DIVI” herausgebracht, welches sie online verkaufen. Dieses Theme benutze ich für meine Website und auch für Websites meiner Kunden, da ich das Theme wirklich genial und einfach zu bedienen finde.

Weil ich es so großartig finde, empfehle ich das DIVI-Theme gerne und häufig weiter. Da Elegant Themes ein Affiliate Programm für das DIVI-Theme anbietet, erhalte ich durch jede erfolgreiche Empfehlung über einen speziellen Partnerlink eine Provision.

Ich bekomme also die Möglichkeit mit dem Produkt eines anderen Geld zu verdienen. 

 

Warum macht Elegant Themes das?

Relativ einfach: Es ist eine Marketingstrategie. Die Firma baut sich damit ein Netzwerk aus Empfehlern auf, und somit haben alle Beteiligten etwas davon.

Die Firma profitiert, weil das Produkt oft weiterempfohlen und verkauft wird, der Empfehlende profitiert, weil er eine Provision abbekommt und der Käufer profitiert, weil er ein erstklassiges Produkt bekommt. Ein Win-Win-Win.

 

Zusammenfassend: Affiliate Marketing ermöglicht es dir, Geld mit Produkten von jemand anders zu verdienen – indem du es weiter empfiehlst und dafür einen speziellen (dir zugeordneten) Link oder Gutscheincode verwendest. Über den speziellen Partnerlink oder den Gutscheincode können die Verkäufe dir zugeordnet werden.

 

Unterschiedliche Provisionshöhen

Die Höhe der Provision ist von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich. Manchmal bekommst du 50%, manchmal 20%, manchmal auch nur 5%. Das legt der Anbieter des Produktes fest. 

Je höher die Provision, je interessanter ist das Affiliate Marketing Programm natürlich für die Empfehlenden.

 

Monatliche Provision

Sehr interessant sind sicher auch die Affiliate Programme, bei denen du monatlich oder jährlich eine Provision abbekommst. So ein Programm bietet z.B. das E-Mail-Marketing-Tool »ConvertKit« an. Dort musst du mind. 29 Dollar monatlich bezahlen und der Empfehler bekommt 33% monatliche Provision – so lange der Nutzer Kunde bleibt.

Das klingt alles ziemlich interessant, oder? Geld verdienen ohne ein eigenes Produkt erstellen zu müssen. 

Das hat schon was! Aber ohne etwas zu tun, wirst du mit Affiliate Marketing nicht zum Millionär (und auch mit was tun wahrscheinlich nicht 😉 ).

Affiliate Marketing ermöglicht es dir aber auf jeden Fall mehrere hundert (wenn nicht sogar tausend) Euro monatlich passiv dazu zu verdienen. Das ist doch was, oder? Genau das gelingt mir jeden Monat.

Jetzt fragst du dich sicher, wie du ebenfalls in das Thema Affiliate Marketing einsteigen kannst. Genau darum kümmern wir uns im nächsten Abschnitt dieses Artikels.

Kostenlose Fallstudie

WIE ASTRID (HEILPRAKTIKERIN) 3-5X MEHR KUNDEN MIT IHRER INTERNETSEITE GEWINNT

In dieser echten und kostenlosen Fallstudie zeige ich dir anschaulich wie eine Heilpraktikerin 3 bis 5 Mal mehr Anfragen und Kunden mit ihrer Internetseite gewinnt…

…und was wir konkret für sie an ihrer Internetseite optimiert haben um dieses Ergebnis zu erreichen.

Wie kann ich mit Affiliate Marketing starten? Eine Schritt für Schritt – Anleitung

»Kevin, wie kann ich mit Affiliate Marketing starten?« … diese Frage bekomme ich häufig gestellt. In dieser Schritt für Schritt – Anleitung möchte ich sie gerne beantworten.

 

Schritt 1: Welche Produkte nutzt du bereits?

Viele Unternehmen bieten ein Affiliate Programm für ihre Produkte an – egal ob im Online- oder Offline-Bereich und in fast jeder Branche. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass du bereits ein Produkt selbst nutzt, dessen Firma ein Affiliate Programm anbietet.

 

Amazon-Produkte

Amazon bietet übrigens auch ein Partnerprogramm an, welches es dir ermöglicht, für jedes Produkt, das es auf Amazon gibt, einen dir zugeordneten Partnerlink zu erstellen. Die Provision bei Amazon ist allerdings sehr klein. Meist nur 1-3% – je nach Produktkategorie.

Der Vorteil des Amazon-Partnerprogrammes ist, dass du für den kompletten Warenkorb des Käufers eine Provision abbekommst – auch für Artikel, die du gar nicht empfohlen hast. Wenn der Käufer also das von dir empfohlene Produkt kauft und gleichzeitig auch weitere Produkte, dann hast du eine deutlich höhere Provision, da die anderen Produkte mit eingerechnet werden.

Du kannst dir hier kostenlos einen Account beim Amazon PartnerNet erstellen: https://partnernet.amazon.de/

 

Deine ersten “Hausaufgaben” (yeah, endlich wieder Hausaufgaben!) sind folgende: 

  • Mach‘ eine Liste von Produkten und Tools (online und offline), die du bereits nutzt und extrem genial findest.
  • Suche im Internet nach “PRODUKTNAME Affiliate Programm” oder auch auf Englisch “PRODUKTNAME affiliate program”. Alternativ kannst du auch mal nach “PRODUKTNAME Partnerprogramm” suchen.
  • Wenn es ein Produkt zum Anfassen ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du es bei Amazon finden wirst und somit das Amazon PartnerNet verwenden kannst.
  • Melde dich für die Affiliate Programme an, die du zu deinen Lieblingsprodukten und -tools gefunden hast.
  • Notiere dir deine speziellen Partnerlinks, mit denen du die Produkte und Tools weiterempfehlen kannst, um deine Provision zu erhalten. Am besten machst du dir ein digitales Dokument mit allen Produkten und den entsprechenden Links und/oder Gutscheincodes.

 

Na, wie viele Produkte tauchen in deiner Liste auf? Und wie viele davon bieten ein Affiliate Programm an?

Vor allem wenn du mit einigen digitalen Tools arbeitest, wirst du merken, dass sehr viele Firmen ein Affiliate Programm haben. Und davon kannst du nun profitieren.

Ich bin sicher, dass du bereits in der Vergangenheit oft die aufgelisteten Produkte weiterempfohlen hast – nur dass du dafür bisher nicht bezahlt wurdest. Das ändern wir jetzt!

 

Schritt 2: Partnerlinks und Gutscheincodes an Bekannte und Bestandskunden senden

Der einfachste und schnellste Weg, um an deine ersten Affiliate Marketing Einnahmen zu kommen, ist dein direkter Freundes- und Bekanntenkreis sowie deine Bestandskunden.

Wie vorhin schon gesagt, empfiehlst du bestimmt eh schon dauernd deine Lieblingsprodukte und -tools. Das kannst du weiterhin so machen, aber achte darauf, dass du bei den kommenden Empfehlungen immer deinen speziellen Partnerlink mit sendest. Dann verdienst du bei jedem Verkauf etwas mit.

Hinweis: Ich bin kein Datenschutzexperte, aber ich empfehle dir, dass du bei jeder Empfehlung über deinen speziellen Partnerlink mit dazu schreibst, dass du eine kleine Provision bekommst, wenn dein Bekannter darüber kauft. Das ist eh der ehrlichere und bessere Weg.

Wenn du Dienstleister oder Coach bist, dann kannst du natürlich auch bei deinen Bestandskunden “fündig” werden. Ich z.B. empfehle meinen Kunden im Vertrauensmarketing-Mitgliederbereich oder der Vertrauensmarketing-MasterMind immer wieder digitale Tools, die einem das Leben einfacher machen.

Viele dieser Tools haben ein Affiliate Programm (was aber nicht der Grund ist, warum ich die Tools empfehle, sondern weil ich sie selbst nutze und wirklich großartig finde).

Entweder sende ich meinen Kunden meine Partnerlinks wenn wir per Videokonferenz sprechen im passenden Chat oder ich verweise auf meine Tools-Seite, auf der sich alle meine verwendeten Tools finden. Dazu kommen wir noch in Schritt 6 dieses Artikels.

So bekommen meine Kunden großartige Tools und ich bekomme eine Provision ab, wenn meine Kunden so nett sind, meine Partnerlinks zu verwenden.

 

Deine “Hausaufgaben” sind nun folgende:

  • Stell’ dir folgende Frage: »Wer in meinem Bekannten- oder Bestandskunden-Kreis könnte eines der Produkte aus meiner Liste gut gebrauchen?«
  • Und nun kannst du die Liste “abarbeiten” und deinen Bekannten erklären, warum ihnen das Produkt das Leben einfacher macht. Nicht vergessen zu erwähnen, dass du das Produkt selbst verwendest und dass du einen Partnerlink hast.

 

Dabei brauchst du dich übrigens kein bisschen schlecht fühlen. Du tust den Menschen damit nämlich etwas Gutes. Das ist ähnlich wie beim Verkaufen: Das ist ein Service, den du diesen Menschen anbietest – auch wenn du dabei etwas verdienst.

 

Schritt 3: Inhalte zu deinen Lieblingsprodukten erstellen

Das ist bisher noch nicht so wirklich passives Geld verdienen, richtig? Stimmt, aber dazu kommen wir ab jetzt.

Die beste Möglichkeit, um Monat für Monat passives Einkommen mit Affiliate Marketing zu generieren ist folgende: Erstelle Inhalte wie z.B. Podcast-Episoden, Blog-Artikel und/oder Videos zu deinen Lieblingsprodukten und -tools.

Diese Inhalte können dann Monat für Monat von Suchenden im Internet gefunden werden, welche dann eventuell über deine Partnerlinks das entsprechende Produkt kaufen.

Genau so generiere ich die meisten Affiliate Marketing Einnahmen. 

Ich habe z.B. ein Einführungs-Video zum WordPress-Theme DIVI oder ein Tutorial zum E-Mail-Marketing-Tool “ConvertKit”. Diese Videos und Artikel werden jeden Monat von Suchenden im Internet gefunden. Darin befinden sich meine Partnerlinks, über die einige der Suchenden dann das Produkt oder Tool kaufen.

Und dafür muss ich nichts mehr tun, da diese Inhalte bereits in der Vergangenheit erstellt wurden und nun “für mich arbeiten”.

Außerdem kann ich diese Inhalte immer wieder an meine Kunden senden, wenn ich die Produkte oder Tools empfehle. So muss ich nicht jedes Mal auf’s Neue erklären, warum das Tool so gut ist und was es für den Menschen tun kann.

 

Deine “Hausaufgaben” aus Schritt 3 sind folgende:

  • Erstelle zu deinen drei Lieblingsprodukten oder -tools einen Artikel / eine Podcast-Episode / ein Video.
  • Erstelle dann Monat für Monat für weitere deiner Lieblingsprodukte Inhalte. Das steigert die Chance, dass deine Inhalte und Partnerlinks gefunden werden und somit auch dein monatliches passives Einkommen durch Affiliate Marketing.

 

Schritt 4: Suchmaschinenoptimierung nicht vergessen

Einfach nur einen Artikel schreiben oder ein Video machen reicht natürlich nicht aus. Du musst dafür sorgen, dass diese Inhalte bestens vorbereitet sind, um überhaupt eine Chance zu haben regelmäßig von Suchenden im Internet gefunden zu werden.

Das Ganze nennt sich: SEO. “Search Engine Optimization” oder “Suchmaschinenoptimierung”.

Es gibt viele Aspekte beim Thema SEO, auf die du achten musst, wenn du deine Inhalte im Internet veröffentlichst. Auf diese Aspekte im Ganzen einzugehen würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

In diesem Artikel schreibe ich ausführlicher zum Thema SEO:

Kurz zusammengefasst: Es ist sehr wichtig, dass du herausfindest, wonach Menschen genau suchen, um eine Lösung zu finden (die dein Tool anbietet) und dann diese Suchbegriffe in dem Titel deines Artikels und den Überschriften erwähnen. Bei Videos spielen die Beschreibung, die Tags und das Video-Vorschaubild (Thumbnail) natürlich ebenfalls eine große Rolle.

 

Deine “Hausaufgaben” aus Schritt 4 sind folgende:

  • Lies’ den oben verlinkten SEO-Artikel und optimiere deine Inhalte anhand der gelernten SEO-Aspekte, um deine Inhalte besser auffindbar zu machen.
  • Nutze Tools wie z.B. Ubersuggest, um herauszufinden, wonach deine Zielgruppe konkret online sucht. Hier findest du einen Artikel und ein Tutorial-Video zu dem Tool “Ubersuggest” und was es für dich tun kann: Klick mich, um es anzusehen
  • Wiederhole Schritt Nummer 3 (also erstelle mehr SEO-optimierte Inhalte zu deinen Lieblingsprodukten).

 

Schritt 5: Eine Landingpage pro Lieblingsprodukt

Eine weitere Möglichkeit, um deine Affiliate Marketing Einnahmen zu steigern, sind eigene Landingpages für deine Lieblingsprodukte.

Auf so einer Landingpage kannst du beschreiben, warum du das Produkt gerne verwendest, wobei es dir hilft und du kannst dort deine Inhalte und Partnerlinks zu dem Produkt unterbringen.

So kannst du jedes Mal, wenn du das Produkt empfiehlst auf die entsprechende Landingpage verlinken. Die Landingpage macht dann die Arbeit für dich 😉

Hinweis: Du weißt nicht, was eine Landingpage ist? Dieses Video schafft Abhilfe: Klick mich, um das Video anzuschauen

Außerdem kannst du natürlich auch die einzelnen Landingpages SEO-optimieren, so dass sie Monat für Monat von Suchenden gefunden werden.

 

Deine “Hausaufgabe” aus Schritt 5 ist folgende:

  • Erstelle eine Landingpage zu deinen drei Lieblingsprodukten.

 

Schritt 6: Eine Tool-Seite

Eine Tool-Seite auf deiner Internetseite ist ebenfalls eine geniale Möglichkeit, um deine Affiliate Marketing Einnahmen zu steigern. Auf so einer Tool-Seite kannst du alle die Tools aufführen, die du gerne nutzt (und zu denen du Partnerlinks hast).

Ein Beispiel solch einer Tool-Seite findest du hier (klick mich) oder auf meiner Internetseite, indem du im Menü  auf “Tools” klickst.

Du siehst, dass ich auf meiner Tool-Seite sogar meine Tutorial-Videos eingebaut habe, damit die Besucher der Seite sofort sehen können, was die Tools können.

Das ist wieder ein extremer Mehrwert für alle Beteiligten. Der Besucher bekommt eine Einführung in geniale Tools und ich bekomme eine Provision beim Kauf über meine Tools-Seite.

 

Deine “Hausaufgabe” aus Schritt 6 ist folgende:

  • Erstelle eine eigene Tool-Seite auf deiner Internetseite.

 

 

Affiliate Marketing Netzwerke: Produkte zum empfehlen finden

»Wo finde ich denn Produkte, die ich weiterempfehlen kann, Kevin?« … das mag eine Frage sein, die du gerade im Kopf hast.

Ein weiterer Weg außerhalb der Produkte, die du selbst gerne verwendest, sind sogenannte Affiliate Marketing Netzwerke. Dort stellen Ersteller von Online-Kursen und weiteren Produkten ihre Affiliate Marketing Programme vor und du kannst dich dort anmelden, um die entsprechenden Produkte zu vermarkten.

Ein großes Affiliate Marketing Netzwerk aus dem deutschsprachigen Raum ist DigiStore24. Dort kannst du dich kostenlos anmelden und hunderte von Produkte weiterempfehlen.

Hier geht’s zu DigiStore24, um dir einen kostenlosen Account zu machen: Klick mich

Außerdem kannst du dort selbst ein Affiliate Marketing Programm für deine Produkte anbieten…aber dazu kommen wir am Ende dieses Artikels hier.

Mit solchen Netzwerken wäre ich aber immer vorsichtig.

Ich finde, der ehrlichste und beste Weg um mit Affiliate Marketing Geld zu verdienen ist der Weg über Produkte, die du selbst verwendest und die du mit gutem Gewissen weiterempfehlen kannst (weil du sie selbst nutzt).

In diesen Netzwerken finden sich oft leider auch schlechte Produkte und Kurse, die ich ohne vorheriges Ansehen nicht weiterempfehlen würde. Das kann natürlich auch dir schaden, wenn du ein schlechtes Produkt weiter empfiehlst.

 

 

Du hast selbst ein Produkt und willst Affiliate Marketing für dich nutzen?

Ok, nehmen wir mal an, dass du selbst ein digitales Produkt hast und ein Affiliate Marketing Programm anbieten möchtest, damit es sich schneller verbreitet.

Dann ist die einfachste Möglichkeit dazu wieder DigiStore24. Du kannst DigiStore24 als Zahlungsplattform nutzen und gleichzeitig ein Affiliate Marketing Programm für deine Produkte anlegen.

Schnell ist damit ein Affiliate Marketing Programm eingerichtet, bei dem du selbst die Höhe der Provision bestimmen kannst. Die Anmeldung für deine Empfehler ist ebenfalls sehr einfach und schnell gemacht.

Jeder deiner Empfehler bekommt einen speziellen Link und erhält automatisch von DigiStore24 seine Provisionen – ohne dass du dich darum kümmern musst. Das ist heutzutage echt einfach geworden.

 

 

Affiliate Marketing – eine Zusammenfassung

Affiliate Marketing ist eine tolle Möglichkeit für alle Beteiligten. 

Die Hersteller profitieren von mehr Reichweite, du profitierst von deiner Provision und die Käufer profitieren von tollen Produkten, die ihnen das Leben einfacher machen. Ein Win-Win-Win.

Ich selbst habe mittlerweile viele Inhalte zu verschiedenen Tools im Internet, die dank SEO-Optimierung Monat für Monat von Suchenden gefunden werden. Das bringt mir jeden Monat ein paar hundert Euro Affiliate Marketing Einnahmen ein.

Wenn du auf der Suche nach Unterstützung beim Thema Affiliate Marketing und/oder ehrlicher Kundengewinnung über das Internet bist, dann schau einfach mal hier unten. 

Es gibt ein paar Möglichkeiten, wie wir die Themen gemeinsam angehen können:

Möchtest du auf ehrliche und authentische Art mehr Menschen erreichen und helfen?

Das Vertrauensmarketing-System hilft dir dabei!

Lerne das Vertrauensmarketing-System Schritt für Schritt umzusetzen und erhalte bestmögliche Unterstützung bei der Umsetzung.

So erreichst du schon bald deutlich mehr Menschen und kannst mehr Menschen helfen. Ganz ohne Technikfrust.

Außerdem lernst du, wie du dir passive Einnahmequellen mit 1.000€ oder mehr monatlich aufbaust.

Im Mitgliederbereich bekommst du Schritt für Schritt - Videotutorials, Worksheets, mtl. Live-Webinare und einen Ort für alle deine Fragen.

Informiere dich über die Möglichkeiten mit mir zu arbeiten. Es gibt versch. Dienstleistungen und Module sowie ein kostenloses Startgespräch.